RH #96Interview

MEMENTO MORI

Kaltstarter

MEMENTO MORI-Gitarrist und Hauptkomponist Mike Wead ist im Streß. Er richtet sich gerade ein eigenes Studio ein, hilft ab und zu in einem Gitarrenshop aus, produziert Demos anderer Bands, arbeitet an neuem Memento-Songmaterial, probt mit Abstrakt Algebra und schreibt Stücke für ein Soloalbum.

 

Ganz nebenbei gilt es noch, den Set für die Festivals einzustudieren. Wobei die größte Frage wohl ist, mit welchem Line-up die Band touren wird. Schließlich war zu lesen, daß Sänger Messiah Marcolin bei Stillborn eingestiegen wäre, und Drummer Snowy Shaw ist auch noch in andere Projekte verwickelt...

»Snowy wird auf jeden Fall dabei sein», erklärt Mike. »Wir werden mit dem gleichen Line-up auftreten, das die letzte CD eingespielt hat - mit Ausnahme von Messiah Marcolin. Wir testen momentan zwei verschiedene Sänger an, haben uns aber noch nicht entschieden, wer den Zuschlag erhält.«

Wollt ihr vor den Festivals noch ein paar Gigs in Schweden ansetzen, oder werdet wir einfach ins kalte Wasser springen und „unaufgewärmt“ nach Deutschland kommen?

»Da ich in letzter Zeit ausgelastet war und auch Snowy zusammen mit Andy LaRoque und Sharlee D´Angelo von Mercyful Fate eine Band gegründet und fieberhaft an Songmaterial gearbeitet hat, konnten wir einfach keine Gigs spielen. Zumal unser Keyboarder eine Zeitlang mit einer Klassik-Rock-Band unterwegs war. Sobald wir uns für einen Sänger entschieden haben, werden wir uns im Proberaum verschanzen. Für Probe-Gigs in Schweden wird wohl keine Zeit...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen