RH #96Interview

HELMET

Spielvergnügen

Nach “Wilma´s Rainbow“ und “Born Annoying“ haben HELMET kein neues Songmaterial am Start. Aufmerksamkeit erregen sie zur Zeit vor allem durch Coverversionen.

 

»Wir stürzen uns nicht unbedingt auf das Material anderer Bands; einen Led Zeppelin-Song zu interpretieren, hat aber immer noch eine besondere Note. Wir lieben diese Band nun einmal, und ich finde unsere Version von ´Custard Pie´ ganz gut. Allerdings wußten wir zunächst nicht, daß außer uns noch KünstlerInnen wie Sheryl Crow und die 4 Non Blondes auf “Ecomium“ mit von der Partie sind. Den Black Sabbath-Klassiker ´Symptom Of The Universe´ haben wir spaßeshalber für den Soundtrack “Jerky Boys“ aufgenommen, weil Ozzy Osbourne als Schauspieler mitmacht.«

In diesem Streifen dreht sich alles ums Telefonieren. Eine Künstlergruppe, eben die Jerky Boys, belästigt unschuldige Menschen mit ihren Anrufen. Page sammelt von Zeit zur Zeit ähnliche Erfahrungen im Telefon-Netz des Stadtmolochs New York.

»Bei mir klingelt oft der Apparat, aber niemand meldet sich. Meist sind es wohl Freaks, die nichts anderes zu tun haben und allein zu Hause rumsitzen. Einmal rief mich einer an, der mir irgendwelche Schweinereien erzählt hat.«

Wenn sein Telefon nicht läutet, schreibt Page neue Songs und wird demnächst mit seinen Kumpels durch Südamerika touren.

 

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen