RH #95Interview

THE BATES

Süße Früchtchen

Die BATES sind tatsächlich ein bißchen erwachsen geworden. Die 40.000 Käufer ihres selbstbetitelten Major-Debüts aus dem letzten Jahr dürften dennoch keine Schwierigkeiten mit dem inzwischen sechsten Longplayer "Pleasure And Pain" bekommen.

 

Auch wenn man etwas gebremster und reifer zur Sache geht, bietet das Schwergewicht der 18 Songs nach wie vor BATES pur, allerdings einen Tick besser gespielt und mit mehr Gespür für Details. Zu weitreichenden Veränderungen gibt´s aber keine Veranlassung. Denn neben den beeindruckenden kommerziellen Erfolgen ist die Band aus Eschwege auch qualitativ in ihrem Bereich - nennen wir ihn mal "rotzlöffligen Hardpop mit Punkkante" - mit überseeischen Kollegen wie Green Day längst auf einer Höhe, was Frontmann Zimbl "durchaus als Kompliment" nimmt.

Außerdem trägt der Erfolg süße (und vor allem weibliche) Früchte.

"Auf die Konzerte kommen durchaus Leute von 15 bis 40. Das sind nicht nur Kids. Aber es stimmt schon, daß uns öfter ein paar kleine Mädchen hinterherlaufen. Das wird mittlerweile richtig derbe, aber es ist ja auch das, was wir eigentlich immer wollten, hähä. Allerdings können wir es mittlerweile vergessen, bei uns in der Gegend einkaufen zu gehen. Letztens wollte ich mir mit unserem Gitarristen Pogo bei Karstadt 'ne CD holen, und da gab´s 'nen richtigen Auflauf."

Kein Wunder. Die Band präsentiert sich als Mischung aus frechem Punkrocker und nettem Rockstar von nebenan und liegt damit völlig richtig. Den Kids werden immer noch die...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen