RH #286Classic Albums

ANNIHILATOR

Alice in Hell (1989)

Das Leben findet zwar nicht im Konjunktiv statt, aber hätte ANNIHILATOR-Mastermind Jeff Waters (g./v.) vor fast 25 Jahren das Angebot angenommen und die Rechte an seinem Alltime-Klassiker ´Alison Hell´ verkauft, wäre das Hammerdebüt „Alice In Hell“ mit besagter Hymne und weiteren Speed/Thrash-Evergreens wie ´Crystal Ann´, ´W.T.Y.D.´ oder ´Schizos (Are Never Alone)´ womöglich nie erschienen.

»Ich weiß nicht, ob ich die Geschichte schon mal jemandem erzählt habe, aber als wir uns Mitte der Achtziger mit unserem „Phantasmagoria“-Demotape bei diversen Labels beworben hatten, hatte ich ein paar Wochen später eine Antwort von Metal Blade im Briefkasten. Die wollten uns doch tatsächlich den Song ´Alison Hell´ für 1.000 Dollar für ihre Band Lizzy Borden abkaufen. Gott sei Dank habe ich auf meinen Vater gehört und das Angebot ausgeschlagen, obwohl das damals eine Menge Geld war«, erinnert sich Jeff Waters (45).

Trotzdem dauerte es noch einige Jährchen, bis „Alice In Hell“ erschien, weil sich die Arbeiten am ersten ANNIHILATOR-Streich ewig hinzogen.

»Ich bin von meinem damaligen Manager von Ottawa, wo ich aufgewachsen bin, nach Vancouver gelockt worden. Unter anderem versprach er mir für die Albumproduktion ein erstklassiges Studio. Leider entpuppte sich das nur als kleine Demoklitsche. Zu allem Unglück konnten wir nur fünf Tage die Woche nachts für zwei bis drei Stunden aufnehmen. Deshalb zogen sich die Recordings auch über ein Jahr hin. Das hatte immerhin den Vorteil, dass ich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

EUROPE + EXODUS + PRETTY MAIDS + LOUDNESS + DORO + ACCEPT + ECLIPSE + PRIMORDIAL + ABBATH + GOD DETHRONED + u.v.m.12.07.2018
bis
14.07.2018
Balingen, MessegeländeBANG YOUR HEADTickets

ReviewsANNIHILATOR

For The DementedRH #367 - 2017
Neverland/Warner (48:13)Die Zeiten, in denen man einem neuen ANNIHILATOR-Album s...
Triple ThreatRH #358 - 2017
(UDR/Warner)Wie der Titel schon andeutet, beinhaltet das neue ANNIHILATOR-Blu-ra...
Suicide SocietyRH #341 - 2015
UDR/Warner (45:12)Als die Neuigkeit die Runde machte, dass Jeff Waters mal wiede...
FeastRH #316 - 2013
UDR/EMI (49:42) Nachdem Jeff Waters auf den letzten beiden Longplayern ein weni...
AnnihilatorRH #277 - 2010
Earache/Soulfood (48:50) Heureka, die wollen´s aber wissen! Die ersten drei ...
MetalRH #240 - 2007
Steamhammer/SPV (55:03) Obwohl ANNIHILATOR beständig Qualitätsware abliefern,...
Schizo DeluxeRH #223 - 2005
Böse Zungen mögen ja behaupten, dass „Schizo Deluxe“ eine passende Beschre...
All For YouRH #205 - 2004
(56:03) Neues Label, neues Glück. Und im Falle von ANNIHILATOR auch mal wieder...
The OneRH #204 - 2004
(16:42) Hinterließ das Live-Album der Kanadier wegen der etwas zu euphorisch g...
Double Live AnnihilationRH #191 - 2003
(92:51) Normalerweise bringen Bands gerne dann Live-Alben heraus, wenn sie eine...
Waking The FuryRH #179 - 2002
Tightes Geschrattel, gnadenloses Gebrettere bis zum Anschlag und schwergewichtig...
Carnival DiablosRH #165 - 2001
(59:45) Ein wenig gespannt war ich schon, wie sich Joe Comeau als Leadsänger vo...
Criteria For A Black WidowRH #145 - 1999
Ah, yes! Diesen Monat zeigt sich der Metal von seiner besten Seite, was ein Blic...
RemainsRH #123 - 1997
Befindet sich Jeff Waters auf dem Industrialtrip? Steht der begnadete Metal-Gita...
In Command (Live 1989-1990)RH #116 - 1996
Was für ein Brett! So und nicht anders muß Thrash Metal klingen. "In Command" ...
Refresh The DemonRH #107 - 1996
Nichts Neues bei Waters. Auch auf seinem fünften Studioalbum fährt der Gitarre...
King Of The KillRH #89 - 1994
Wer ohne Vorwarnung das neue Album von ANNIHILATOR in den Player steckt, wird es...
Bag Of TricksRH #86 - 1994
Man kennt das ja: Wechselt eine erfolgreiche Band das Label (im Falle ANNIHILATO...
Set The World On FireRH #72 - 1993
Endlich! Das heißersehnte Scheibchen der kanadischen Thrashgötter! Eine der we...
Never, NeverlandRH #42 - 1990
Der Erstling der "kanadischen Metallica", "Alice In Hell", war das bestverkaufte...
Alice In HellRH #31 - 1989
Das Speed-Debüt des Jahres kommt aus dem Hause Roadrunner. Kopf von ANNIHILATOR...
Alice In Hell1989
Fünf Jahre lang hatte Jeff Waters schon im Underground gewerkelt, ehe er endlic...