RH #285Titelstory

DIE DICKSTEN DINGER DES JAHRES - Und was bringt 2011?

Boris Kaiser

Want Metal? Want Prog? Keine Sorge: Auch 2011 wird ein blendendes Jahr; da kann man sich schon jetzt sicher sein. Letzten Endes sind es zwar immer die Überraschungen, die in den Jahrespolls bei der Schlussabrechnung ganz oben stehen, Bands, die vorher niemand auf dem Schirm hatte, aber die Arrivierten blasen zum Angriff. Schon im Februar melden sich Jag Panzer mit einem starken Album zurück, While Heaven Wept werden das mit Sicherheit im April noch übertreffen, In Solitude müssen beweisen, dass sie auch auf Metal Blade bestehen können, Long Distance Calling werden mit ihrem Post-Classic-Rock noch mehr durchstarten, mit Rush, Opeth und Neurosis kehren mindestens drei der wichtigsten Szene-Protagonisten zurück, und Steven Wilson verspricht (endlich!) ein neues Blackfield-Album. Und die größte Newcomer-Hoffnung? Wahrscheinlich die Engländer Hell um Sabbat-Gitarrist Andy Sneap. Die ersten vier gehörten Songs versprechen ganz Großes!

Wolf-Rüdiger Mühlmann

Ich bin mir sicher, dass das neue Jahr das grandiose 2010 noch toppen wird. Zunächst mal werden The Devil´s Blood mit Sicherheit einen teuflischen Kracher einspielen, der die Musikalität des Debütalbums mit dem Spirit von „Come, Reap“ kombiniert. Schwarzmetallische Großtaten erwarte ich mir von den Stockholmern Rev 16:8, die die besten Momente von Dissection, Watain, Ofermod und der Franzosen-Elite miteinander verbinden. Ferner hoffe ich auf neue Glanzleistungen von Neurosis und Bolt Thrower. Die Rückkehr von...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.