RH #284Interview

HARDCORE SUPERSTAR

Leinen los!

Gute Stimmung im Lager von HARDCORE SUPERSTAR: Das aktuelle Album „Split Your Lip“ präsentiert den Schweden-Vierer in Topform, und eine ausgedehnte Tour wird die Band Anfang 2011 rund um die Welt führen. Drummer Adde referiert über Metal-Partys auf Fährschiffen, möglichst kurze Studioaufenthalte und das Schlagzeugspiel in luftiger Höhe.

Adde, wie sieht´s aus im HARDCORE SUPERSTAR-Lager?

»Super. Und für dich läuft es auch gut, denn mit mir hast du den besten Interview-Partner in der Band erwischt.«

Aha.

»Wirklich. Ich rede gerne über die Band. Vor allem, wenn es so gut läuft wie momentan. Wir sind gerade von einem dieser legendären Boot-Trips zurückgekommen, bei dem wir auch live gespielt haben. Die Reaktionen auf die neuen Songs sind fantastisch ausgefallen, und auch wir hatten ´ne Menge Spaß. Auf der Fähre, die von Stockholm nach Helsinki und wieder zurückgefahren ist, waren 2.500 total wahnsinnige Metalfans, die ´ne 48-Stunden-Party gefeiert haben. Zusammen mit uns sind Raubtier und Bullet aufgetreten.«

Also sind Bootsfahrten die Zukunft des Heavy Metal?

»Zumindest in Schweden, denn diese Veranstaltungen sind immer ausverkauft. Die Fähren werden vom „Sweden Rock“-Magazin oder irgendwelchen Rock-Radiosendern gechartert, und die Vermarktung läuft super-professionell. Es gibt von jedem Trip ein Eventshirt, und an der Bar kann man sich nette Drinks mit dem Namen „Love Gun“ bestellen.«

Das „Sweden Rock“-Magazin ist ein gutes Stichwort, denn ´Moonshine´, die erste Single...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen