RH #284Interview

ATHEIST

Virus Mensch

ATHEIST sind keine gewöhnliche Band, und ihr Frontmann Kelly Shaefer ist ganz sicher kein gewöhnlicher Typ, sondern ein intelligenter Mann, mit dem man sich stundenlang über Musik, Religion, Politik oder jeden anderen Themenbereich unterhalten kann. Willkommen in der Welt des Kelly Shaefer!

Nachdem bekannt wurde, dass ATHEIST sich nicht nur für ein paar Gigs reformieren, sondern auch ein neues Album aufnehmen würden, fragten sich sicherlich viele Fans, ob die Band nun an die eher relaxt-verspielte „Elements“-Phase anknüpfen oder sich soundtechnisch mehr an den Anfangstagen orientieren würde. Und die meisten Fans werden wohl froh sein, dass „Jupiter“ so heavy klingt wie das Debüt „Piece Of Time“.

Kelly lacht: »Natürlich ist „Elements“ eine ATHEIST-Scheibe, schließlich steht da unser Name drauf. Aber unser Drummer Steve Flynn war nicht mit dabei, insofern ist es dann doch keine echte ATHEIST-Platte, denn sein Input ist sehr wichtig für diese Band. Letztlich waren wir selbst überrascht, wie heavy „Jupiter“ ausgefallen ist. Nicht schlecht für einen Haufen 40-Jähriger, was?«

Trotz aller Wucht ist euer Sound dennoch nicht leicht konsumierbar. Man braucht schon mindestens zehn Durchläufe, um die Kompositionen in ihrer Gesamtheit zu begreifen. Demgegenüber steht eine Musikwelt, in der schneller Konsum und Oberflächlichkeit zielführend sind. Was bringt also jemanden wie dich dazu, nach 17 Jahren noch mal sein Glück in einem Business zu suchen, in dem es ein Act wie ATHEIST verdammt...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen