RH #283Krach von der Basis

NEGLICENCE

Happy Hardcore

Das gar nicht mal so ferne Slowenien ist für die meisten Metalfans noch immer Terra incognita. Kräftige Lebenszeichen wie „Coordinates Of Confusion“ von NEGLIGENCE zeugen aber von einer mittlerweile brodelnden Szene und lassen uns neugierig über die Karawanken blicken.

Doch zuerst müssen wir klären, warum es vier lange Jahre gedauert hat, bis der Nachfolger zum tollen Debütalbum „Options Of A Trapped Mind“ endlich in den Läden stand.

»Hör mal, wir heißen ja nicht umsonst NEGLIGENCE (u.a. „Nachlässigkeit“ - Red.) und lassen daher gerne mal die Zügel schleifen«, lacht Sänger Alex ins Telefon, wird aber schnell wieder ernst. »Das ist eigentlich ganz einfach: Wir haben alles selbst finanziert. Die Aufnahmen, das Cover, einfach alles. Daher mussten wir zuerst das Geld dafür auftreiben. Außerdem lassen wir uns beim Songwriting sehr viel Zeit, damit am Ende auch die Qualität stimmt.«

Qualität, die damals das kleine, aber feine Label Rock It Up Records dazu bewogen hat, die erste Scheibe zu lizenzieren, und der Band jetzt sogar einen Deal mit Metal Blade gebracht hat. Ab sofort werdet ihr wohl schneller schreiben müssen, oder?

»Hm, das stimmt. Mit der Faulenzerei ist es wohl vorbei (lacht).«

Ein verdienter Erfolg, denn die Band steht in ihrem Heimatland an der Spitze einer immer stärker werdenden Szene.

»Im Gegensatz zu anderen Ländern hören die meisten Jugendlichen bei uns Metal. Das ist schon erstaunlich. Vor einigen Jahren gab´s eigentlich nur Metalsteel und uns, jetzt aber...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.