RH #283Interview

FIREWIND

Eine Hand wäscht die andere

Mit einem Paukenschlag sind FIREWIND plötzlich in den Fokus der weltweiten Metal-Gemeinde gerückt, wenn auch eher unfreiwillig: Ihr Klampfer Gus G. wurde als neuer Gitarrist an der Seite von Ozzy Osbourne auserkoren - was aber keineswegs gleichbedeutend mit dem Ende von FIREWIND ist. Im Gegenteil: Die haben mit „Days Of Defiance“ gerade einen richtig starken neuen Longplayer abgeliefert.

Man kann sicher sein, dass Gus G. nicht mal einen einzigen Gedanken daran verschwendet hat, seine Band FIREWIND aufgrund der neuen Situation aufzulösen. Schließlich konnte auch Gus´ Vorgänger Zakk Wylde seine eigene Truppe Black Label Society fortführen und weiterentwickeln, während er bei Ozzy die Gitarre bediente. Aber wie wird man eigentlich Gitarrist bei Ozzy Osbourne? Kriegt man da einen Anruf von seiner Gattin Sharon und wird zum Vorspielen eingeladen, oder wie läuft das?

»Ich wusste gar nicht, dass sie einen neuen Gitarristen suchen«, erzählt Gus, der aus Tel Aviv anruft, wo er wenige Stunden später mit Ozzy auf der Bühne stehen wird. »Das wurde ziemlich geheim gehalten. Eines Tages bekam ich eine E-Mail vom Ozzy-Management, das mich tatsächlich zu einer Audition nach L.A. eingeladen hat.«

Und wie sind sie auf dich gekommen?

»Ich habe vor fünf Jahren bei Arch Enemy ausgeholfen, als sie auf dem Ozzfest spielten. Damals kam ein Aufruf vom Management, dass Ozzy einen Gitarristen sucht und man sich doch bewerben möge. Also habe ich einfach dort an die Tür geklopft und ihnen eine...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen