RH #277Interview

RATT

Leben mit Substanz(en)

RATT haben mit ihrem neuen Album „Infestation“ eine der Überraschungen des Jahres abgeliefert und ernten überall sensationelle Kritiken. Und nachdem man zwei Abende zuvor eine gefeierte Live-Premiere des neuen Materials im „Key Club“ in Los Angeles absolviert hat, können auch morgendliche Interviews Sänger Stephen Pearcy und Gitarrist Warren DeMartini nicht die Laune verderben.

»Die Show war ausverkauft und lief richtig gut. George Lynch von Dokken, Tom Morello von Rage Against The Machine und Leute unserer Plattenfirma waren da. Die Stimmung war klasse«, klingt der im letzten Gespräch noch wortkarge Sänger fast euphorisch.

Für gute Stimmung innerhalb der Band hatte zuvor schon der Umstand gesorgt, dass man erstmals für Plattenaufnahmen Kalifornien verließ.

»Das war eine gute Chance, sich aufs Wesentliche zu besinnen. Hier in L.A. gibt´s natürlich Ablenkungen wie Familie, Freunde und Stress aller Art, deshalb sind wir für „Infestation“ ins Studio unseres Produzenten nach Virginia geflogen. Es war eine Art Trainingslager für uns.«

...an dem auch Gitarrist Carlos Cavazzo (alias Cavazo) teilnahm, für den „Infestation“ sein erstes Album mit RATT ist.

»Wir wollten neben Warren einen weiteren Lead-Gitarristen wie Robbin Crosby haben und kennen Carlos schon ewig«, erklärt Pearcy. »Sein Vorgänger John Corabi ist ja hauptsächlich Sänger, insofern zog er es vor, auszusteigen, was absolut verständlich ist. Carlos hatte die Idee zu unserer aktuellen Single ´Eat Me Up Alive´, also...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen