RH #275Schwatzkasten

HEAVEN SHALL BURN

Schwatzkasten mit Marcus Bischoff & Maik Weichert

Bevor das Thüringer (Ex-)Metalcore-Kollektiv Heaven Shall Burn Ende Mai sein famoses, textlich erneut sehr ernstes Reifezeugnis „Invictus (Iconoclast III)“ in die Läden wuchtet, nähern wir uns der Band voyeuristisch und mit Augenzwinkern: Gitarrist MAIK WEICHERT und - Achtung: absolute Interview-Premiere! - Frontmann MARCUS BISCHOFF im Schwatzkasten.

Marcus, Maik, wo lebt ihr, wo seid ihr aufgewachsen?

Marcus: »Ich lebe in Saalfeld in Thüringen, das ist in der Nähe von Erfurt. In dieser Gegend bin ich auch aufgewachsen.«

Maik: »Ich wohne in Weimar, groß geworden bin ich in der kleinen thüringischen Stadt Blankenhain in einem normalen DDR-Plattenbau. Diese Wohnungen hatten durchaus ihren Charme. Ich glaube, der 1995 verstorbene Dramatiker Heiner Müller hat sie mal als „Fickzellen mit Zentralheizung“ bezeichnet (lacht). Arbeiterschließfächer halt. Aber das war eine schöne Zeit als Kind; man hatte alle seine Freunde in der Nähe.«

 

Auch wenn ihr es zur Zeit eigentlich nicht müsst: Womit verdient ihr neben der Musik eure Brötchen?

Maik: »Im Moment müssten wir wirklich nicht arbeiten, aber man kennt ja unsere Band-Philosophie (grinst). Ich schreibe gerade meine Dissertation und hoffe, dass ich sie meinem Professor noch dieses Jahr auf den Tisch knallen kann. Danach würde ich ganz gern an der Uni bleiben und den Studenten ein bisschen was vom Pferd erzählen. Das würde mir Spaß machen.«

Marcus: »Ich arbeite seit vier Jahren als Krankenpfleger. Vorher habe ich ein paar Semester...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen