RH #275Interview

AVANTASIA

»Ich hasse Hobbits!«

Eigentlich sollte das Kapitel AVANTASIA mit den beiden Scheiben „The Metal Opera Part I + II“ ja längst abgeschlossen sein. Doch dann erschien mit „The Scarecrow“ ein dritter Longplayer. Es war auch niemals geplant, dass AVANTASIA live auftreten. Und doch spielten sie im Sommer 2008 eine komplette Tournee. Und am 3. April stehen mit „The Wicked Symphony“ und „Angel Of Babylon“ gleich zwei neue AVANTASIA-Scheiben in den Läden. Wir fragen uns: Wo soll das noch hinführen?

Die Antwort auf diese Frage weiß natürlich nur Initiator, Sänger und Komponist Tobias Sammet, der sich Anfang März telefonisch zu einem gut einstündigen Plausch meldet und zunächst mal klarstellt, dass die beiden neuen Werke eine Fortsetzung des „The Scarecrow“-Konzepts sind.

»Es handelt sich dabei um eine Trilogie, die nun ihren Abschluss findet. Es war niemals angedacht, gleich zwei Scheiben in einem Rutsch aufzunehmen, aber weil wir genügend Songmaterial hatten, packten wir die Gelegenheit beim Schopfe. Die beiden Platten wurden ganz bewusst nicht stilistisch unterschiedlich angelegt, und Eckpunkte der Story finden sich auch in beiden Teilen wieder.«

Zweifelsohne haben sowohl „The Wicked Symphony“ als auch „Angels Of Babylon“ viele ganz starke Songs und Momente. Allerdings denke ich, dass man vielleicht auch vier bis fünf Stücke hätte aussparen können, womit das Ganze dann möglicherweise doch auf eine CD gepasst hätte. Oder wäre das aufgrund des Textkonzepts unmöglich gewesen?

»Zum einen ist die Story ein...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.