RH #274Interview

CHARRED WALLS OF THE DAMNED

Witz, komm raus!

Richard Christy ist den meisten Metalheads sicherlich in erster Linie durch seine exzellente Drumarbeit für Acts wie Death, Iced Earth, Acheron oder Control Denied ein Begriff. Mit CHARRED WALLS OF THE DAMNED hat der Schlagzeuger nun erstmals eine eigene Band am Start, deren gleichnamiges Debüt aufsehenerregend ist. Und dass der Bursche viel mehr Talente hat, als „nur“ Schlagzeug zu spielen, stellte sich in unserem Interview heraus.

Schlagzeuger sind Taktgeber und Rückgrat einer Band, aber nur in Ausnahmefällen stehen sie im Rampenlicht - und genauso selten treten sie als talentierte Songwriter in Erscheinung. Richard Christy hat mit CHARRED WALLS OF THE DAMNED nun bewiesen, dass er sehr wohl ein Näschen für tonnenschwere Riffs, feine Melodien und erstklassige Hooks hat. Zusammen mit dem bislang in erster Linie als Produzent für Acts wie Trivium, The Black Dahlia Murder, All That Remains oder DevilDriver in Erscheinung getretenen Jason Suecof an der Gitarre, Bass-Legende Steve DiGiorgio und Ausnahmesänger Tim „Ripper“ Owens hat er eine Scheibe aufgenommen, bei der die großartigen melodischen Vocals von Owens wunderbar mit den harten Riffs und komplexen Drumbeats harmonieren.

»Ich bin in einer sehr musikalischen Familie aufgewachsen und habe früh gelernt, Klavier zu spielen«, erläutert Christy seinen Background. »Aber mein Fokus lag schon bald beim Schlagzeug. Trotzdem habe ich mich schon bei meinen allerersten Bands ins Songwriting eingebracht und letztlich dann auch...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen