RH #274Classic Albums

D-A-D

Classic Album: No Fuel Left For The Pilgrims (1989)

Fast jede erfolgreiche Band hat einen Song, der sie praktisch bis ins Grab verfolgt. Im Falle von D-A-D ist das ´Sleeping My Day Away´, die Ode an alle Langschläfer vom dritten Longplayer „No Fuel Left For The Pilgrims“, mit der die fidelen Dänen vor gut zwei Dekaden nicht nur in ihrer Heimat richtig durchstarteten.

»Wir hatten vorher bereits zwei Alben über das dänische Label Mega Records veröffentlicht, waren uns aber nicht schlüssig, ob wir mit der Company weiterarbeiten sollten. Damals hatten Mega nämlich vor allem Acts wie Modern Talking und Falco unter ihren Fittichen. Wie es der Zufall aber so wollte, war eine andere kleine Firma namens Medley an uns interessiert, die wenig später von der EMI aufgekauft wurde, wodurch wir plötzlich bei einem Major unter Vertrag standen. Leider dachte der Boss der Firma, mit einem Engländer namens Jeremy Allom den perfekten Produzenten für „No Fuel Left For The Pilgrims“ zu haben«, nuschelt Sprachrohr Jesper Binzer (v./g.) ins Diktiergerät.

»Im Endeffekt hat sich der Typ aber als absolute Niete entpuppt. Ich kann mich noch gut entsinnen, dass er damals zusammen mit seiner Freundin und einem Joint in der einen und einer Flasche Brandy in der anderen Hand bei uns im Studio eingelaufen ist. Seine erste Amtshandlung bestand darin, dass er erst mal drei Geräte von Yamaha durchgeblasen hat. Weil auch seine Ideen schlecht waren, haben wir den Boss unseres neuen Labels schnell gebeten, Jeremy feuern zu dürfen. Nachdem das erledigt war, haben...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsD-A-D

30 Years 30 HitsRH #321 - 2014
AFM/Soulfood (121:03) Eine 30-jährige Bandgeschichte kann sich beileibe nicht ...
Live ShotsRH #311 - 2013
(Mermaid/Soulfood) Der knapp 40 Euro teure Coffee-Table-Wälzer „Live Shots...
DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARKRH #295 - 2011
3R/Cargo (49:51) Dass sich der Anfang der nuller Jahre etwas orientierungslos w...
The Overmuch Box
So muss eine Fan-Vollbedienung aussehen: Was D-A-D mit der „Overmuch Box“ an...
Monster Philosophy
3R/Cargo Die absoluten Glanztaten von D:A:D liegen mittlerweile weit mehr als...
Scare Yourself RH #229 - 2006
(41:53) Als D:A:D anno ´89 mit der Hymne ´Sleeping My Day Away´ das Lebensg...
Soft Dogs
Ist das wirklich die Combo, die vor mehr als zehn Jahren allen Langschläfern mi...
The Early YearsRH #168 - 2000
(122:17) Wie der Titel bereits sagt, wärmt diese Doppel-CD die Baby- und Kinder...
Everything GlowsRH #158 - 2000
Weiß einer von euch, was ein 'Maverick' ist? Nein? So pflegt man in Texas und a...
PsychopaticoRH #141 - 1998
Was erwartet man von einem Livealbum? Daß die Band alle Hits kraftvoll mit maxi...
SimpaticoRH #127 - 1997
Auch wenn zahlreichen Fans der dänischen Hardrocker "Simpatico" mit Sicherheit ...
Good Clean Family Entertainment You Can TrustRH #107 - 1995
Nicht um ein neues Album, sondern um eine aufgepeppte Best of-CD handelt es sich...
HelpyourselfishRH #94 - 1995
D:A:D verfolgen einen neuen Weg, so stand es unter anderem auch in der letzten A...
Bad Craziness
Echte D:A:D-Fans haben sich natürlich schon längst die neue LP und bestimmt au...
Riskin' It AllRH #55 - 1991
D:A:D riskieren alles? Nicht ganz, denn bis auf das extrem coole 'Down The Dusty...
Osaka After Dark - Live
Wer, wie auch ich, diese genialen Jungs auf ihrer letzten Tour verpaßt hat, dem...
No Fuel Left For The PilgrimsRH #35 - 1989
Überrascht haben mich die Dänen D:A:D (Disneyland After Dark) mit ihrem dritte...
No Fuel Left For The Pilgrims1989
Country-Musik, Punkrock und AC/DC sind die Koordinaten vier junger Burschen aus ...