RH #271Interview

MR. BIG

Der erste Eindruck

In Japan sorgte die Reunion der amerikanischen Hardrock-Supergroup für ein weiteres, diesmal applausbedingtes Erdbeben, weshalb es Sinn machte, das neue Livealbum „Back To Budokan“ in dem legendären und ausverkauften Venue aufzunehmen. Hierzulande drängen sich immerhin mehrere hundert Fans vor den Clubs, um eine der energiegeladenen MR. BIG-Shows mitzuerleben.

Sänger Eric Martin zieht es am Nachmittag des Köln-Gigs vor, im Tourbus zu bleiben und seine Stimme zu schonen, während Drummer Pat Torpey, Gitarrist Paul Gilbert und Basser Billy Sheehan geduldig Interviews geben. Letzterer erklärt auch, welche glücklichen Umstände dazu führten, dass sich die Chartstürmer der Neunziger nach internen Differenzen wieder zusammengerauft haben.

»Paul spielte auf meinem Soloalbum „Holy Cow“, so dass wir bereits in Kontakt standen, als er mich zu seiner Show nach Los Angeles einlud. Unser Drummer Pat hatte bei dem Gig ebenfalls einen Auftritt, und wir verabredeten uns zum anschließenden Dinner. Das war ein sehr netter Abend, und wie der Zufall es wollte, stand gerade unser 20-jähriges Jubiläum an. Darüber hatten wir allerdings nicht nachgedacht - genauso wenig, wie wir ein hochdotiertes Angebot von irgendeiner Tour-Agentur oder Plattenfirma bekommen haben. Das wären auch die falschen Gründe für eine Reunion gewesen. Wir fanden es einfach cool, wieder zusammen Musik zu machen, heuerten unseren langjährigen Kumpel als Manager an und buchten ein paar Shows. Auf unseren ersten Auftritt in Japan...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen