RH #271From the Underground

CEA SERIN

Es geht voran

Fünf Jahre ist es schon her, dass mit „...Where Memories Combine...“ das letzte Lebenszeichen der US-Proggies CEA SERIN erschienen ist. Aber es tut sich nach etlichen Ankündigungen endlich mal wieder was im Bandcamp, wie uns Multi-Instrumentalist Jay Lamm im Interview verriet. Zunächst mal erklärte er ausführlich, was nach dem Release des Debüts alles geschah.

»Kurz nach Veröffentlichung unseres Erstlings arbeitete ich bereits an neuen Songs, die ich auf einer EP veröffentlichen wollte, um die Wartezeit zum zweiten Album etwas zu überbrücken. Außerdem wollten wir vermeiden, dass uns die Leute zu schnell wieder vergessen. So weit der Plan. 2004 spielten wir einige Liveshows mit einem kompletten Line-up, bis Hurrikan Katrina leider das Haus unseres Drummers Rory Faciane zerstörte. Er ist übrigens immer noch Teil unserer Band und spielt auch die Drums auf unserer neuen EP - die Zeiten des Drumcomputers sind also vorüber. Wir nahmen die Drums ungefähr dreimal komplett auf, aber jedes Mal ging was anderes schief. Es sollte einfach nicht sein. Der andere Grund für die lange Wartezeit war die Schwierigkeit, unseren Gitarristen Keith Warmen und mich gleichzeitig in ein Studio zu stecken. Unsere neuen Songs sind absolut verrückt und unterscheiden sich ziemlich von unseren alten Sachen, weshalb ich unbedingt dabei sein muss, wenn Keith seine Parts aufnimmt. Dazu ist er noch ein absoluter Perfektionist. Es kann passieren, dass wir zwei Tage an irgendwelchen Einstellungen sitzen - und am nächsten Tag hat er alles wieder gelöscht, weil es ihm doch nicht gefallen hat. Aber glaube mir: Das neue Album wird unglaublich klingen.« ...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.