RH #266Krach von der Basis

THANATOS

THANATOS - Einstürzende Altbauten

 

Die Holländer THANATOS sind Pioniere der europäischen Death/Thrash-Bewegung, feiern 2009 ihr 25-jähriges Jubiläum und haben vor Kurzem mit „Justified Genocide“ einen vorzüglichen Hassbatzen veröffentlicht, der nicht nur musikalisch einiges zu sagen hat.

 

 

Die Band hat im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen Line-up-Wechseln zu kämpfen gehabt, mittlerweile setzen sich THANATOS u.a. aus Musikern von Hail Of Bullets, Aspyhx und Melechesh zusammen. Gitarrist/Sänger Stephan Gebédi, auch bei Hail Of Bullets und einzig verbliebenes Gründungsmitglied, steht Rede und Antwort.

Stephan, 25 Jahre THANATOS. Was fällt dir als Erstes dazu ein?

»Viele, viele Probleme und harte Arbeit. Ich glaube, wir gehören zu den Bands, die einen langen und steinigen Weg hinter sich haben. Wenn ich an die Vergangenheit denke, fällt mir auch ein, dass wir immer an die falschen Plattenlabels geraten sind, weil sie entweder unzuverlässig waren oder Bankrott gingen. Andererseits bin ich sehr froh darüber, dass es THANATOS nun schon seit 25 Jahren gibt und wir soeben mit „Justified Genocide“ eines unserer besten Alben veröffentlicht haben.«

Welches war der größte Fehler, den ihr mit THANATOS begangen habt?

»Mich ärgert es heute noch, dass wir viele günstige Gelegenheiten und Angebote haben liegen lassen. Anfang der Neunziger hatten wir das Angebot, Carcass auf ihrer ersten Europa-Tournee zu supporten, aber ein paar der damaligen Bandmitglieder wollten richtig Kohle dafür sehen. Schließlich erhielten...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.