RH #265Lauschangriff

HEATHEN

Klare Ansagen

Was kann man von einer Band erwarten, die seit 18 Jahren kein reguläres Studioalbum mehr veröffentlicht hat? Darf man verlangen, dass sie ihren Stil zu hundert Prozent beibehält? Sind Verfeinerungen und ein modernerer Anstrich erlaubt? Und was wollen HEATHEN eigentlich mit ihrer neuen Platte erreichen? Wir waren neugierig und verschafften uns vor Ort ein Bild davon, was „The Evolution Of Chaos“ zu bieten hat.

Fällt der Begriff „Bay Area Thrash Metal“, denkt man gemeinhin sofort an Namen wie Exodus, Testament, Metallica, Lääz Rockit oder Vio-lence. Dass HEATHEN bis Anfang der Neunziger durchaus auch eine Rolle in dieser illustren Szene gespielt haben, wird hingegen gerne mal vergessen. Nun schreiben wir also das Jahr 2009, und HEATHEN möchten sich gerne zurück auf die Thrash-Landkarte katapultieren.

San Francisco ist im April ein recht angenehmes Fleckchen Erde. Die Temperaturen sind zwar noch recht niedrig, aber die ersten Sonnenstrahlen locken zahlreiche Freizeitsportler an die vielen Strände, und ein paar Wagemutige trauen sich sogar schon, ein paar Runden im Meer zu schwimmen. Brrrr!

Ich verlasse das immer noch etwas alternativ-freakig angehauchte San Francisco und lande 45 Autominuten später in Concorde, einer wirklich typisch amerikanischen Durchschnittsstadt. Hier befindet sich das Trident-Studio, in dem HEATHEN in den letzten Wochen und Monaten hart an „The Evolution Of Chaos“ gearbeitet haben.

»Wir können selbst noch nicht ganz glauben, dass wir es endlich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.