RH #265Interview

TARDY BROTHERS

Truckertreffen

John und Donald Tardy sind untrennbar mit dem Namen Obituary verbunden. Was bewegte die beiden Brüder, abseits ihrer Stammband ein eigenes Projekt aufzuziehen? Ist das nur eine Eintagsfliege? Und gedenkt man, das Ganze auch live auf die Bühne zu bringen? Dies sind nur einige der Fragen, die wir Stimmwunder John Tardy im Gespräch stellten.

 

 

»Uns war von Anfang an klar, dass man unsere Scheibe selbstverständlich mit Obituary vergleichen würde«, lässt der sehr auskunftsfreudige Sänger gleich zu Beginn des Gesprächs wissen. »Schließlich sind meine Vocals und das Drumming meines Bruders klare Trademarks unserer Hauptband. Wir hatten ein bisschen Bammel davor, dass die Leute vielleicht sagen würden, wir sollten es besser lassen und uns lieber auf Obituary konzentrieren, aber das ist zum Glück bislang nicht der Fall. Den meisten scheint unsere Platte zu gefallen.«

Na, dann verrate uns doch mal, warum ihr überhaupt dieses Projekt gestartet habt!

»Donald und ich haben ein kleines Studio in unserem Proberaum, und wir spielen beide auch Gitarre. Wir lieben es, in unserem Proberaum miteinander zu jammen, und so sind über die Jahre hinweg einige Riffs und Songideen entstanden. Ohne unser eigenes Studio hätten wir die Sache sicher niemals ernsthaft weiterverfolgt, weil Obituary den Großteil unserer Zeit in Anspruch nehmen. Aber so konnten wir die Sachen Stück für Stück zu Ende bringen und sind absolut überzeugt von dem Material, das wir aufgenommen haben.«


Hattet ihr nie überlegt,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen