RH #264Schwatzkasten

EMPEROR

Ihsahn

 

Er hat mit EMPEROR (und weiteren Bands) Black-Metal-Geschichte geschrieben, sich in den letzten Jahren aber eher auf sein Soloprojekt IHSAHN und auf PECCATUM, eine Band, in der er zusammen mit seiner Frau Ihriel spielt, konzentriert: Der norwegische Musiklehrer Ihsahn ist ein interessanter, smarter Typ, der oft und gerne über den Tellerrand hinausblickt.

 

 

Was machst du gerade?

»Ich habe gerade zu Hause den letzten Song für mein neues Soloalbum geschrieben, das mich die meiste Zeit über in Beschlag nimmt. Ich habe Demos aufgenommen und freue mich jetzt auf die Produktion.« (Außerdem ist soeben das neue Emperor-Livealbum „Live Inferno“ erschienen. - Red.)

Was war das Dümmste, das du jemals in deinem Leben gemacht hast?

»Wir sind mal mit Emperor - in voller Kriegsbemalung - ins „Kerrang!“-Office in London gestürmt und haben dort als „Gastkritiker“ Singles zerbrochen. Damals hatten wir das Gefühl, auf einer „Mission“ zu sein. Heute finden wir das natürlich ziemlich lächerlich.«

Schämst du dich dafür?

(Lachend:) »Nein. Ich habe zu viel Mist im Leben angestellt, um mich für so was Belangloses zu schämen. Es ist eher lustig.«

Gibt es denn etwas, wofür du dich tatsächlich schämst?

»Ja. Allerdings betrifft das nicht meine Karriere als Musiker. Da hat es zwar auch Dummheiten gegeben - aber keine, für dich ich mich schämen müsste. In meinem Privatleben ist das etwas anderes - aber das möchte ich nicht näher ausführen.«

Wovor hast du Angst?

»Ich habe Angst davor, mich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

EMPEROR + WATAIN + REVENGE + HARAKIRI FOR THE SKY + TOXIC HOLOCAUST + MASTER´S HAMMER + TANKARD + BENIGHTED + THE COMMITTEE + ENDSEEKER + u.v.m.09.08.2018
bis
11.08.2018
Schlotheim, Flugplatz ObermehlerPARTY.SAN OPEN AIRTickets