RH #260Schwatzkasten

BOLT THROWER

KARL WILLETTS (Bolt Thrower)

Die Reibeisenröhre der glaubwürdigsten und konstantesten Death-Metal-Band aller Zeiten entpuppt sich als humor- und stilvoller Gentleman und Antistar. Mit diesem Mann möchte man sehr gerne mal fuffzich Bierchen kippen!

Karl, wann und wo wurdest du geboren?

»Ich wurde am 21. September 1966 in einem Vorort von Birmingham mitten im Herzen Englands geboren. Meine Eltern haben alles richtig gemacht, denn 1966 ist ein wunderbarer Jahrgang.«

Wieso?

»Wir wurden Fußballweltmeister.«


Ach, das. Stimmt.

»Ich bitte um mehr Begeisterung!«


England - super.

»Exakt, hahaha!«


Was kommt dir als Erstes in den Sinn, wenn du an deine Kindheit denkst?

»Ich hatte eine schöne und glückliche Kindheit. Meine Eltern waren sehr locker drauf, denn sie hatten beruflich mit dem Musikgeschäft zu tun. Mein Vater zum Beispiel war ein lokaler Konzertveranstalter. Er arbeitete mit Künstlern aus verschiedenen Genres zusammen - mal Jazz, mal Blues, mal Rock. Insofern übte die Musik bereits sehr früh einen Einfluss auf mich aus. Die Musikszene war für mich nie eine geheimnisvolle Parallelgesellschaft, sondern immer etwas völlig Normales. Es war irgendwie klar, dass auch ich irgendwann in der Szene landen würde.«


Warst du in der Schule eine Nervensäge oder der nette Junge von nebenan?

»Ich war sehr ruhig und beliebt. Die Mädels standen auf mich, weil ich einerseits mit einer ordentlichen Portion Rebellion gesegnet war und andererseits durchaus etwas lernen wollte. Ich war allgemein interessiert und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.