RH #258Krach von der Basis

PHAZM

Bekiffte Redneck-Zombies

 

Sie mögen Lynyrd Skynyrd, sind Teil der Redneck-Metal-Crew und fahren gerne Harley Davidson. Sie stehen auf Pornos, Barbecue und Joints. Und darüber hinaus spielen die Franzosen PHAZM völlig abgefahrenen „Black And Roll“. Derzeit nachzuhören auf ihrem dritten Langeisen "Cornerstone Of The Macabre".

 

 

Um erst mal die Frage nach dem Bandnamen zu klären: Was bitteschön ist ein Phazm?

»Der Name stammt von einem Insekt«, erklärt Sänger/Gitarrist Pierrick Valence. »Es ist nachtaktiv und sieht in etwa aus wie eine Brombeere. Der Name selbst bedeutet so viel wie Geist oder Erscheinung. Man kann es nur sehr selten sehen, es bewegt sich nur extrem langsam, und es kann verdammt alt werden.«

Wie ist euer sehr eigenständiger Black-And-Roll-Stil entstanden?

»Ich benutze eine Gitarre mit sieben Saiten, die ich in einer ungewöhnlichen Tonlage stimme. Außerdem habe ich mein ganz spezielles Riffing entwickelt, das ungewöhnliche Intervalle und groovige Rhythmen kombiniert. PHAZM mögen einen sehr organischen und warmen Sound, wie ihn etwa ältere Bands wie Motörhead, Morbid Angel oder Necrophagia kultiviert haben.«

Einer der doomigsten Songs der Platte nennt sich ´Welcome To My Funeral´. Wie sollte deine eigene Beerdigung aussehen?

»Alle meine Freunde sollten da sein und zusehen, wie ich verbrannt werde. Ich selbst würde dann auf einem Altar im Totenreich stehen und für meine Kumpels den Text dieses Songs singen. Es wäre auf jeden Fall eine sehr musikalische Veranstaltung, Denn alle...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.