RH #257Lauschangriff

Eine leichte Brise weht über die Spree an der Berliner Oberbaumbrücke. Nur einen kurzen Fußmarsch entfernt befindet sich das Tritonus-Studio in einem schönen, grün bewachsenen Kreuzberger Hinterhof. Hier sind KREATOR eingefallen, um ihre nächste CD live einzutrümmern.

Mastermind Mille Petrozza und Produzent Moses Schneider sind zum Zeitpunkt unseres Besuches vom Hauptstudio in den „Transporterraum“ umgezogen, wo man derzeit den Gesang aufnimmt. Der Rest der Band ist bereits abgereist, es stehen nur noch die Aufnahmen der Vocals und Leadgitarren aus, für Letztere wird Sami Yli-Sirniö in einigen Tagen ins Studio zurückkehren. Da Moses sich vor allem als Produzent der Beatsteaks und Tocotronic einen Namen gemacht hat, erscheint die Zusammenarbeit mit KREATOR erst einmal untypisch. Seine Verpflichtung macht aber Sinn, da Moses laut Mille »bekannt dadurch geworden ist, Bands live aufzunehmen. Die letzten beiden KREATOR-Scheiben klingen vom Sound und der Produktion her gut, aber wir wollten beim neuen Album versuchen, die Energie von KREATOR in einer Livesituation aufs Band zu bringen.« Und so geht es bei der Produktion des wahrscheinlich am 16. Januar 2009 erscheinenden Albums »mehr um Performance als um Perfektion«. Nur Samis Soli und Milles Vocals werden im Nachhinein im Overdub-Verfahren aufgenommen. Mille spricht weiterhin von einem »sehr traditionellen KREATOR-Album« und verrät schon mal einige vielversprechende Songtitel wie ´Warcurse´, ´Destroy What Destroys You´ und ´Absolute Misanthropy´.

»Von der Herangehensweise erinnert mich das neue Album etwas an „Endless Pain“ und „Pleasure To Kill“, denn damals haben wir auch Songs geschrieben, um sie später live zu spielen. Sachen, die live nicht funktionieren, haben wir diesmal weggelassen«, gibt Mille zu Protokoll.

In den zwei Wochen vor ihrem Wacken-Auftritt hat sich die Band wieder und wieder durch zehn Songs plus zwei Coverversionen gespielt und geschwitzt. Die Cover von ´You Are (The Government)´ (Bad Religion) und ´Alle gegen alle´ (Slime) werden allerdings wohl nicht regulär auf dem Album erscheinen, sondern anderweitig verwertet.

Producer Moses zeigte bei den Aufnahmen keinerlei Berührungsängste und hockte sich mitten zwischen die im Kreis aufgebaute Band, um den Klang und die Arrangements unvermittelt auf sich wirken zu lassen. Damit er das Thrash-Inferno adäquat einfangen konnte, hat Moses extra ein neuartiges Mikrofon gebaut: Der „Smokehead“ ist das größte Stereomikro der Welt. Moses dazu: »Normalerweise packt man die Mikrofone direkt an den Verstärker oder an die Trommel. Wir wollten aber auch das aufnehmen, was einen Meter dahinter stattfindet. Deswegen haben wir die Band im Kreis aufgebaut, damit es sozusagen eine Art Brennpunkt gibt. In der Mitte ist es am lautesten, und da musste der Smokehead stehen.«

Moses gibt offen zu, dass er mit KREATOR vorher nicht sehr vertraut war und sich vorab bewusst »nichts von der Musik reingezogen hat«, um unvoreingenommen an die Produktion herangehen zu können. Umso mehr freute es ihn, als er am letzten Tag der Live-Recordings „Enemy Of God“ und „Coma Of Souls“ zu hören bekam und gemerkt hat, dass für den Sound der neuen CD »noch jede Menge Luft nach oben« ist. Demnach wird das noch unbetitelte Werk Mitte Januar unsere Boxen wohl gehörig von innen nach außen krempeln.

www.kreator-terrorzone.de

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen