RH #256Krach von der Basis

NEURAXIS

Gänsehaut in Montreal - Krach von der Basis

Drei Jahre nach „Trilateral Progression“ gibt es mit „The Thin Line Between“ endlich wieder neuen Stoff der kanadischen Frickeltod-Champions NEURAXIS. Wir sprachen mit Gitarrist Rob Milley über Besetzungswechsel, Motivationsprobleme und erigierte Körperbehaarung.

Rob, „The Thin Line Between“ markiert die erste gemeinsame Studioarbeit mit eurem neuen Sänger Alex Leblanc und eurem ebenfalls neuen Gitarristen William Seghers. Inwieweit konnten die beiden sich kreativ einbringen?

»Neue Bandmitglieder verändern grundsätzlich die Chemie und die Dynamik innerhalb einer Band. Von daher haben wir uns bewusst sehr viel Zeit gelassen, bevor wir damit begonnen haben, gemeinsam an neuen Songs zu arbeiten. Durch viele gemeinsame Touren konnten die beiden den speziellen NEURAXIS-Stil genau kennen lernen, bevor sie damit begannen, selbst eigene Ideen beizusteuern. Speziell William hat sich sehr stark eingebracht. Seine Riffs geben unserem Sound eine gänzlich neue Note. Außerdem ist er auch ein sehr guter Lead-Gitarrist und hat einige großartige Soli beigesteuert. Alex ist ebenfalls hochmotiviert an die Sache rangegangen. Seine Art zu singen und Texte zu schreiben unterscheidet sich stark von der unseres alten Sängers. Er hat die textliche Ausrichtung der Platte mitgeprägt und sich außerdem um den visuellen Aspekt der Scheibe sowie das Design des neuen Merchandise gekümmert.«

Ein wichtiger Aspekt im Sound von NEURAXIS ist der von sehr viel Feeling und Harmonie geprägte Gitarrensound. Was...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.