RH #256Interview

LÄÄZ ROCKIT

Mein Bruder, der Doktor

Die Bay-Area-Thrash-Szene erwacht immer mehr zum Leben. Bands wie Testament, Death Angel, Heathen und Forbidden sind nach teils langer Pause wieder aktiv, und nun feiern LÄÄZ ROCKIT mit ihrem starken, vielleicht sogar besten Album „Left For Dead“ eine Rückkehr, die sämtliche Zweifel an der Berechtigung dieser Reunion pulverisiert. Sänger Michael Coons und Gitarrist Aaron Jellum wollen es noch mal wissen, wie sie im ausführlichen Gespräch deutlich machen.

Zunächst gehen wir zurück ins Jahr 1993, in dem sich LÄÄZ ROCKIT aufgelöst haben.

»Viele Bandmitglieder entschieden sich seinerzeit, eine Familie zu gründen«, blickt Michael zurück, der als Einziger noch sein Single-Leben genießt. »Dadurch fehlte immer mehr die Zeit für die Band. Weil wir zudem ein schlechtes Management hatten, verdienten wir kein Geld, um die Frauen und Kinder zu ernähren. Letztendlich verlor sich alles irgendwie, ohne dass etwas Gravierendes vorgefallen wäre. Der Kontakt ist jedoch nie abgerissen. Ganz im Gegenteil: Wir haben die ganze Zeit über mindestens einmal die Woche miteinander gesprochen, und ich war auf sämtlichen Hochzeiten und Taufen. Wir sind immer noch wie Brüder.«

Während die Band heutzutage gegenüber von San Francisco auf der Ostseite der Bay Area in Oakland und Walnut Creek lebt, ist der Frontmann vor einigen Jahren nach Los Angeles gezogen, wo er diverse Jobs in Hollywoods Unterhaltungsindustrie hat. So arbeitete er u.a. als Double für Richard Gere.

»Es gibt etliche Szenen, bei denen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen