RH #253Krach von der Basis

ANAL STENCH

Politik im Zerrspiegel - Krach von der Basis

Neben Polens Exportschlagern Vader und Behemoth machen auch die jungen ANAL STENCH eine gute Figur. Der brutale, aber auch sehr schwere Death Metal hebt sich angenehm von den häufigen Erscheinungen technischen Gestümpers in dieser Szene ab und orientiert sich auf eigenständige Weise an Größen wie Suffocation, Morbid Angel und Cannibal Corpse.

Wie kam es zu ANAL STENCH? War das Kreativitätspotenzial der Jungs mit ihren Bands Thy Disease, Virgin Snatch, Decapitated, Crionics und Sceptic noch nicht erschöpft?

»Ich stieß gemeinsam mit meinem Gitarristen Grysik (Virgin Snatch) zur Band«, erklärt Sänger Zielony. »Mein alter Freund Yanuary von Thy Disease schlug vor, ich solle doch mal vorbeikommen und ein paar Sachen einsingen. Seither bin ich für die Lyrics und Vocals zuständig. In der darauf folgenden Zeit habe ich den Gesang zusammen mit Sauron (ex-Decapitated) aufgenommen, der aber mittlerweile wegen persönlicher Gründe leider schon wieder durch Syriuz (ex-Disinterment) als Zweit- und Seiko (Thy Disease, ex-Sceptic) als Drittsänger ersetzt werden musste. Grysik (Virgin Snatch) hingegen spielte die Gitarrensoli ein, das Schlagzeug war und ist immer von Thy-Disease-Mitgliedern besetzt. Das neue Image von ANAL STENCH ist aber auf meinem Mist gewachsen«, verkündet Zielony stolz. »Politik stand schon immer im Fokus meines Interessenbereiches. Sie in einem Zerrspiegel wiederzugeben, ist eine Manie von mir und auch die Essenz unserer Band.«

Die Texte von „Red Revolution“ beschäftigen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.