RH #253Interview

THE HELLACOPTERS

Das Spiel ist aus

Die letzte Runde ist eröffnet. „Head Off“, das finale Studioalbum der HELLACOPTERS, steht in den Läden. Und während sich bei den Fans Wehmut breitmacht, spürt man im Bandlager sowohl Erleichterung als auch Ungewissheit.

Ziemlich entspannt sitzen Nicke Andersson (v./g.) und Boba (keys) im Stockholmer Büro ihrer Plattenfirma Wild Kingdom. Lediglich der Umstand, dass Captain Poon (Bloodlights, ex-Gluecifer) am Wochenende vor dem Interview dem Rock Hard in einer feucht-fröhlichen Nacht in Dortmund versehentlich ein Geheimnis um das letzte Studioalbum steckte, das eigentlich erst zum Veröffentlichungstermin gelüftet werden sollte, stimmt Nicke leicht ärgerlich.

Poon und Nicke sind seit Jahren befreundet, und so war der norwegische Rocker gleich zu Beginn der Aufnahmen zu „Head Off“ eingeweiht, dass das Album komplett aus Coverversionen von gleichgesinnten Rock´n´Roll-Bands bestehen würde. Also machen sich vor dem Interview noch einige SMS mit zynisch-humorvollem Inhalt auf den Weg von Stockholm nach Oslo, bevor Nicke und Boba erklären, was hinter der Idee zum Album steckt und warum man auch die Interviewpartner der Magazine eigentlich nicht in dieses Vorhaben einweihen wollte.

 

Nicke: »Die Idee stand seit ca. anderthalb Jahren im Raum.«

Boba: »Ich glaube, sogar noch länger. Wir hatten immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, irgendwelche Songs zu zocken, die in unseren Augen HELLACOPTERS-Stücke sein könnten, um sie vielleicht sogar noch ein bisschen zu verbessern.«

Nicke:...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen