RH #252Lauschangriff

DISTURBED

LAUSCHANGRIFF: Hand in Hand

Mit ihrem vierten Album „Indestructible“, das am 30. Mai auf den Markt kommt, bewegen sich DISTURBED in eine musikalisch deutlich aggressivere und dunklere Richtung als bei den letzten beiden Platten. Der harte Sound geht Hand in Hand mit düsteren Texten, in denen Frontmann David Draiman negative Erlebnisse der vergangenen Jahre verarbeitet. In seiner Heimat Chicago sprach der charismatische Sänger über die Entstehung des neuen Albums.

David, „Indestructible“ überrascht mit einem traditionelleren Metalsound, vielen Gitarrensoli und düsteren Vibes. Was hat euch beim Songwriting inspiriert?

»Durch ein paar gescheiterte Beziehungen, einen Brand in meinem Haus und einen Verkehrsunfall hatte ich eine Menge negative Gefühle in mir. Deswegen wünschte ich mir von der Band den bösartigsten und brutalsten Sound für unsere Songs. Wir beschlossen, auch die Vibes unseres Debüts „The Sickness“ einfließen zu lassen.«

Sollte nicht auch eine Coverversion von Faith No Mores ´Midlife Crisis´ auf dem Album auftauchen?

»Die Leute sollen nicht denken, dass wir auf jede Platte eine Coverversion packen. ´Midlife Crisis´ haben wir schon vor mehreren Jahren gecovert, als Chino Moreno von den Deftones ein Faith-No-More-Tribute-Album aufnehmen wollte. Eine aktualisierte Version des Songs werden wir vermutlich auf einem Sampler oder einem Videospiel-Soundtrack veröffentlichen.«

Auf Gastmusiker habt ihr - wie immer - auch verzichtet.

»Ich finde es toll, mit anderen Musikern zu kooperieren, aber...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen