RH #251Schwatzkasten

KORN

JONATHAN DAVIS (Korn)

JONATHAN DAVIS ist der Godfather des Nu Metal. Allem Kritikergespött zum Trotz wird der 37-Jährige aus Bakersfield in Kalifornien schon seit anderthalb Jahrzehnten als Ikone eines ganzen Musikgenres gefeiert. Im Schwatzkasten-Interview plaudert der Multi-Instrumentalist, zu dessen Markenzeichen Dudelsack-Soli auf der Bühne gehören und der demnächst mit seinem Soloprojekt The Simply Fucking Amazings durchstarten möchte, über seine Liebe zu den sechziger Jahren, starke Frauen und verrückte S/M-Partys.

Köln, Januar 2008. Es ist kurz nach Mitternacht, als JONATHAN DAVIS nach einer ausverkauften Show im Palladium auf der Couch der Bandgarderobe Platz nimmt. Obwohl seine Stimme angeschlagen klingt, nimmt sich der stets höfliche Korn-Frontmann Zeit für ein Interview. Ein paar Meter weiter sitzt „Papi“, Jonathans Schwiegervater, der Korn auf der gesamten Tour als eine Art Familienersatz begleitet und der gelegentlich amüsiert lächelt, wenn sein prominenter Schwiegersohn mal wieder bizarre Anekdoten auspackt.

 

Jonathan, wie und wo bist du aufgewachsen?

 

»Ich bin in Bakersfield in Kalifornien aufgewachsen. Ich hatte zwar nicht die tollste Kindheit, aber alles, woran ich mich erinnern kann, war ganz okay. Im Vergleich ist mein heutiges Leben aber viel besser. Meine Familie bestand oft nur aus meiner Schwester und mir, denn mein Vater und meine Mutter waren ständig unterwegs. Ich wurde als kleines Kind rumgeschoben und lebte abwechselnd bei meiner Mutter, meiner Stiefmutter und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsKORN

The Serenity Of SufferingRH #354 - 2016
Roadrunner/Warner (52:22)Vorbei sind die Zeiten, in denen KORN in musikalisch sp...
The Paradigm ShiftRH #317 - 2013
Capitol/Universal (49:05) Nach achtjähriger Abwesenheit ist Brian „Head“ W...
Live At The Hollywood PalladiumRH #308 - 2012
(AFM/Soulfood) KORN haben im Hollywood Palladium Teile ihres umstrittenen, Dubs...
The Path Of TotalityRH #295 - 2011
Roadrunner/Warner (38:07) Mit ihrem letzten Album „III - Remember Who You Are...
Korn III - Remember Who You Are
Roadrunner/Warner (44:44) Manche Bands stecken Besetzungswechsel gut weg, and...
Korn III - Remember Who You Are
Roadrunner/Warner (44:44) Keine Qualitätsschwankungen? Stimmt, Ronny! Hier i...
UnpluggedRH #240 - 2007
Virgin/EMI (44:47) Eins ist klar: Dieses Album wird sicherlich für viele als d...
Live & Rare RH #229 - 2006
(59:50) Kurz nach dem Labelwechsel noch mal ein schneller Cash-in der Ex- Plat...
See You On The Other SideRH #225 - 2005
(61:08) „See You On The Other Side“ ist nicht nur das erste Studioalbum nac...
See You On The Other SideRH #225 - 2005
„See You...“ ist objektiv betrachtet ein recht passables Album, im Vergleich...
Take A Look In The MirrorRH #199 - 2003
(46:10) Jonathan Davis hatte in den vergangenen Monaten mehrmals angekündigt, ...
Live At Hammerstein
Die Nu-Metal-Vorreiter aus Bakersfield ließen einen (leider nur knapp einstünd...
UntouchablesRH #182 - 2002
Sie sind schuld an allem: schuld an pubertierenden Kids, die Mamis Pisspott-Haar...
IssuesRH #151 - 1999
Der Puma ist zahm und ein wenig träge geworden. Die ganz schrägen Psycho-Kotz-...
Follow The LeaderRH #136 - 1998
Auch wenn jetzt ein ganzes Dutzend meiner Kollegen Minuskritiken in den Rechner ...
Life Is PeachyRH #114 - 1996
Seit ihrer Gründung wollen sich KORN auf Teufel komm raus als die neuen Bürger...
KornRH #101 - 1994
Das Cover schlägt jedes dummdoofe Splatterartwork durch seine subtile Fiesheit ...
Untitled
Schön, daß der gute alte Power Metal noch nicht ausgestorben ist. Die Freudens...