RH #250Interview

HELLHAMMER

Gehasst, verdammt, vergöttert

Die Meinungen über den Celtic-Frost-Vorläufer HELLHAMMER, der von Mai 1982 bis Mai 1984 sein Underground-Unwesen trieb, reichen damals wie heute von „lächerlicher Krawall“ bis hin zu „verkannte Genies“. Auch die Schweizer selbst waren sich ihrer Rolle nie sicher. Speziell Bandkopf Thomas Gabriel Fischer alias Tom Warrior alias Satanic Slaughter (v./g.) verzehrte sich beim Thema HELLHAMMER über Jahre hinweg in purem Selbsthass. Erst jetzt schließt er Frieden mit der Vergangenheit. Das todschicke, die drei 1983er Demos zusammenfassende Boxset „Demon Entrails“ und das in Kürze erscheinende Buch „Only Death Is Real“ sind somit ein Grund zur Freude, aber auch ein endgültiger Abschied.

Das teilweise im Proberaum eingespielte (und für „Demon Entrails“ remasterte, ansonsten aber komplett unbearbeitete) Primitiv-Getrümmer war nicht nur Blaupause für Heerscharen von Black-Metal-Acts und andere Extremisten. Viele Die-hard-Fans ziehen die Demos darüber hinaus dem einzigen offiziellen HELLHAMMER-Release „Apocalyptic Raids“ in Sachen Authentizität sogar vor.

»Da wird natürlich vor allem Kult betrieben«, übt sich Tom, der bei der HELLHAMMER-Gründung zarte 18 Jahre alt war, in Understatement. »Aber speziell das „Triumph Of Death“-Demo ist tatsächlich etwas ganz Eigenes und klingt völlig anders als „Apocalyptic Raids“. Zudem ist ein Track wie ´Blood Insanity´ ein Schlüsselsong für HELLHAMMER und eine ganz besondere Momentaufnahme der Heavy-Metal-History und auch meines Lebens. Da kommen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen