RH #247Interview

MADBALL

Sommer im Februar

Das System muss radikal geändert werden, fordert Freddy Cricien. Den Soundtrack zum Wechsel liefern der Sänger und MADBALL postwendend.

Freddie, wenn du tatsächlich in der Lage wärst, das System zu infiltrieren, wie es der Titel eures aktuellen Albums suggeriert: Welche Ziele würdest du verfolgen?

»Es ist Zeit für einen radikalen Wechsel. Arme werden immer ärmer, unser Schulsystem dient vor allem den Wohlhabenden. Unser Land führt Kriege irgendwo auf der Welt, obwohl es zu Hause genug Probleme gibt. Lieber tausend Lehrer als tausend Soldaten in fremden Ländern! Die Art und Weise, wie wir denken, muss geändert werden. Wir zerstören, anstatt aufzubauen. Wir sind misstrauisch, anstatt auf andere zuzugehen und Freundschaften zu pflegen. MADBALL sind keine politische Band, und wir haben keine klugen Lösungsvorschläge. Aber ich als Individuum gehe mit offenen Augen durchs Leben, und mir ist klar, dass viel zu viel schief läuft. Mit unserer Musik erreichen wir Menschen mit unterschiedlichen wirtschaftlichen und politischen Hintergründen. Und diesen Menschen erzähle ich meine ehrliche Meinung.«

Du bist dieses von dir beschriebene System leid, wie es scheint.

»Was heißt leid? Ich kann mich nicht mit einem System identifizieren, in dem die Meinung vorherrscht, dass globale Erwärmung kein ernstes Problem ist (lacht bitter). Wie kann man nur so dumm sein und sich über sommerliche Temperaturen im Februar in einer Gegend freuen, in der eigentlich Schnee liegen müsste?«

Ist die New...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen