RH #246Tourtagebuch

AS I LAY DYING

TOURTAGEBUCH - Tango im Darm

Unterwegs mit AS I LAY DYING, DARKEST HOUR, HIMSA & MAROON

 

Es war ohne Übertreibung eines der heißesten Tour-Pakete des Jahres! Dass AS I LAY DYING derzeit die Band der Stunde sind, steht außer Frage, aber dass die US-Boys in vielen Städten fast schon eine Art Massenhysterie auslösten und die größten Clubs problemlos pickepacke vollstopften, überrascht dann doch ein wenig. Wir versuchten, Patrick Schmidt auf Alkoholentzug zu setzen, und schleusten ihn in den Bus der Vegan-Straight-Edger MAROON ein. Ob er sich dort benommen hat, lest ihr hier.

Fleischeslust und Sojamilch

 

Die Preispolitik einiger Airlines ist schon etwas verwunderlich. Knapp hundert Euronen kostet ein Flug mit Air Berlin von Frankfurt nach Zürich. Allerdings muss man dafür einen Zwischenstopp in Berlin (!) in Kauf nehmen. Ein viel kürzerer Direktflug kostet erstaunlicherweise das Dreifache. Verstehe, wer will.

Als ich um die Mittagszeit am Züricher Flughafen aufschlage, ist von MAROON weit und breit noch nix zu sehen. Ein Anruf bei der Band genügt, um herauszufinden, dass die Thüringer mit ihrem Van noch ein paar Stunden von der Schweizer Metropole entfernt sind. Also ab in die S-Bahn und Zürich erkundet. Kurzerhand entschließe ich mich dazu, noch schnell eine Pizza beim Italiener einzunehmen - natürlich mit extra viel Schinken, denn die nächsten Tage wird´s wohl eher fleischlos zugehen.

Als ich den schicken Züricher Club „Rohstofflager“ erreiche, läuft mir als Erstes MAROON-Fronter Andre über den...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.