RH #246Krach von der Basis

WOLFPACK UNLEASHED

Thrash over Beethoven - Krach von der Basis

Nein, hinter dem martialischen Namen verbirgt sich keine Death- oder Black-Metal-Kapelle, sondern ein Thrash-Quartett reinsten Wassers. Mit freundlichen Grüßen aus der Bay Area respektive den Herren Hetfield, Ulrich & Co. in ihrer "Master Of Puppets"-Phase.

»Metallica zählen zusammen mit Testament, Megadeth und Exodus zu unseren Vorbildern. Von daher ist der Vergleich zulässig. Der große Metallica-Einfluss ist vor allem auf meinen Gesang zurückzuführen, ohne dass ich allerdings versuche, jemanden zu kopieren. Das ist halt einfach meine Stimmlage«, bekennt sich Günther Wirth, seines Zeichens Bassist und Sänger der Combo aus Leoben („bekannt durch die Gösser-Brauerei und ein riesengroßes Stahlwerk“) in der Steiermark, „schuldig im Sinne der Anklage“. Da es sich bei dem unlängst veröffentlichten Scheibchen „Anthems Of Resistance“ um das Debüt der Band handelt, sollte man den Österreichern daraus auch keinen Strick drehen. Zumal die Twens in textlicher Hinsicht ein gerütteltes Maß an Eigenständigkeit an den Tag legen. Oder ist euch in all den Jahren schon mal ein Song über Ludwig van Beethoven (´Eroica´) untergekommen? Eben! (Schon mal ein Trans-Siberian-Orchestra-Album gehört, Buffo? - Red.)

»Das Lied hat es unter dem Arbeitstitel ´Beethoven´ schon gegeben, bevor ich zur Band gestoßen bin«, erinnert sich der diplomierte Verfahrenstechniker mit dem sympathischen Akzent. »Da es auch von der Stimmung her irgendwie gepasst hat, habe ich sehr viel im Internet über das Thema...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.