RH #245Krach von der Basis

HURTLOCKER

Thrash ist machbar, Herr Nachbar! - Krach von der Basis

Mit „Embrace The Fall“ legen Chicagos HURTLOCKER einen Wut-Thrash-Brocken in bester Demolition-Hammer/Malevolent-Creation-Tradition vor, dessen Hauptinspirationsquelle jedoch die Möbel fremder Leute sind.

Band-Boss Tim Moe (g.) klingelt schon um sieben Uhr Ortszeit beim Rock Hard durch.

»In einer Stunde muss ich bei der Arbeit sein. Ich bin noch total verpennt. Hoffentlich kann ich dir trotzdem in halbwegs vollständigen Sätzen antworten.«

Was hast du denn für einen Job?

»Ich bin bei ´ner Umzugsfirma. Ich trage Leuten ihre Möbel durch die Gegend.«

Das klingt nicht gerade gemütlich.

»Es ist dermaßen schrecklich, dass ich ständig schlechte Laune habe, nach Arbeitsschluss meine Gitarre nehme und fiese Riffs raushaue.«

Früher hast du die gesamte HURTLOCKER-Mucke allein geschrieben. Auf „Embrace The Fall“ klingt ihr noch genauso wütend, habt aber inzwischen weitere Komponisten in den Credits gelistet. Das sind nicht zufällig deine genauso angepissten Kollegen von der Umzugsfirma?

»Wenn es bloß so wäre! Hier in Chicago ist es total schwierig, überhaupt jemanden zu finden, der Bock hat, Metal zu spielen. Einer der Co-Komponisten auf „Embrace The Fall“ ist mein Nachbar. Ich kenne den Kerl seit Ewigkeiten. Er ist ein paar Jahre älter und war immer ein Vorbild für mich. Daher ist es cool, dass er Bock hatte, einige Ideen beizusteuern, zumal der Rest meiner Mitmusiker gerade abgehauen war und unser Sänger inzwischen in Oklahoma lebt. Ich saß hier also ganz allein rum. Wer in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.