RH #240Interview

PAUL DIANNO

Blitzkrieg Bop!

Er ist einer der liebenswertesten Vollchaoten unter der Sonne, galt lange als das Aushängeschild der New Wave Of British Heavy Metal, kann auch 26 Jahre nach seinem Rauswurf bei Iron Maiden weltweit touren und schafft es immer wieder, mit seinen zahlreichen Projekten Plattendeals an Land zu ziehen. Die Rede ist von PAUL DIANNO, der mit seinen Phantoms Of The Opera und einem speziellen Maiden-Set auf dem Rock Hard Festival auftreten wird.

Paul ist ein echter Rocker, der ganze Kneipen (und Hotelzimmer von Rock-Hard-Redakteuren!) im Alleingang auseinandernimmt, wenn er zu viel Hochprozentiges intus hat, der aber gleichzeitig zu den nettesten Typen gehört, die man im Heavy Metal treffen kann. Ein typischer englischer Asi halt; ein großes Kind, dem man nicht wirklich böse sein kann, auch wenn man die Scherben im Badezimmer selbst zusammenfegen muss...

Kürzlich veröffentlichte Paul mit „The Classics: The Maiden Years“ interessante Neuaufnahmen alter Maiden-Nummern, die beweisen, dass es der zwischenzeitlich allzu sehr ins Hardcore-Lager abgedriftete Glatzkopf stimmlich immer noch draufhat - wenn er denn nur will!

»Was soll das denn heißen?«, lacht der alte Haudegen, der mit seiner Lebensgefährtin im englischen Salisbury in der Nähe von Stonehenge wohnt. »Hast du daran gezweifelt, dass ich den Maiden-Kram noch singen kann? Ich liebe es persönlich zwar etwas härter, aber natürlich weiß ich, wie diese Songs zu klingen haben!«

Dann frage ich mich allerdings, warum „The Classics: The...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen