RH #238Krach von der Basis

MERRIMACK

Der Geist der Verdammten - Krach von der Basis

Sie haben eine Lebensweisheit widerlegt, die da besagt: In Frankreich gibt´s keine guten Black-Metal-Bands. MERRIMACK sind nicht nur einfach gut. Sie sind vorzüglich! Mit ihrem aktuellen Wahnsinnsalbum „Of Entropy And Life Denial“ hat sich das geschminkte Hasskommando in die Champions League der Satanszunft geklirrt. Schreihals Terrorizt (24) und Gitarrist Perversifier (29) berichten aus der Gruft.

Ihr habt für euren aktuellen Anschlag „Of Entropy...“ ausschließlich Lob bekommen und werdet als große Hoffnung des Black Metal, als die frischeste neue Band bezeichnet. Habt ihr Angst davor, den Underground in hohem Tempo hinter euch zu lassen?

Terrorizt: »Es gibt kein striktes Gesetz, wie wir uns zu verhalten haben. Wir gehen unseren Weg und werden stets mit dem Underground verbunden sein. Sollte unser Publikum tatsächlich größer werden, dann ist das der Lohn für harte Arbeit.«

Perversifier: »Wir sind nicht das, was man eine neue Band nennt. MERRIMACK gibt´s seit 1994, allerdings finden wir erst seit ein paar Jahren in der Presse statt.«

„Of Entropy...“ bietet dem Hörer die besten Momente von Marduk, Gorgoroth und Dark Funeral, verbunden mit songschreiberischen Elementen, die sehr eigenständig klingen. Haben genannte Bands euch beeinflusst?

Terrorizt: »Deine Beschreibung wird den Großteil eurer Leser sicherlich horny machen. Ich persönlich stand während meiner Teenagerzeit sehr auf Marduk und Dark Funeral. Mit Gorgoroth hatte ich hingegen nix am Hut. Wie auch immer: Es...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.