RH #236Interview

SOLITUDE AETURNUS

Alleine in der Hölle

Manchmal dauert es ein wenig länger. Viele Fans von SOLITUDE AETURNUS haben sicher schon nicht mehr wirklich daran geglaubt, aber nach einer endlos erscheinenden Veröffentlichungsflaute nimmt das texanische Epic-Doom-Flaggschiff endlich wieder Fahrt auf und kreuzt mit prall gefüllten Segeln machtvoll und erhaben auf dem Ozean der Tristesse, Schwermut und Einsamkeit. Wir sprachen mit Gitarrist und Steuermann John Perez.

John, die ersten fünf Platten von SOLITUDE AETURNUS wurden innerhalb von sieben Jahren veröffentlicht. Seit eurer letzten CD „Adagio“ sind dagegen acht Jahre ins Land gegangen. Warum habt ihr eure treuen Anhänger derart lange zappeln lassen und kommt erst jetzt mit neuen Songs aus dem Kreuz?

»Ich weiß auch nicht, ob ich eher lachen oder weinen soll«, kommt es seufzend vom anderen Ende der Telefonleitung. »Es hat alles so unglaublich lang gedauert, dass es fast schon unwirklich ist. Das Seltsamste an der Sache ist allerdings, dass wir nicht wirklich auf der faulen Haut gelegen haben. Okay, wir haben uns nach den Touraktivitäten zum letzten Album eine kleine Auszeit gegönnt. Ansonsten gab es aber vor allem einen Haufen Probleme und Veränderungen, die uns immer wieder ausgebremst haben. Während der erwähnten Auszeit beschäftigten wir uns alle erst mal mit völlig anderen Dingen. Ich kümmerte mich um mein Projekt Liquid Sound Company und brachte ein neues Album heraus, während Robert Lowe, Steve Moseley und unser damaliger Drummer John Covington ein völlig neues...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen