RH #235Krach von der Basis

THE SCOURGER

In Finnland ist der Teufel los - Krach von der Basis

Dass eine lupenreine Thrash-Kapelle mit ihren ersten beiden Singles von null auf eins respektive drei in die Charts schießt, kommt selbst im musikverrückten Finnland nicht alle Tage vor. Vor allem, wenn es sich dabei um einen Newcomer wie THE SCOURGER handelt. Die Band wurde nämlich erst vor knapp drei Jahren von Jari Hurskainen, dem ehemaligen Sänger der Death´n´Roller Gandalf, und Drummer Seppo Tarvainen ins Leben gerufen.

Seit die Gruselrocker Lordi den Grand Prix gewonnen haben, ist im Land der tausend Seen in puncto Hardrock und Heavy Metal der Teufel endgültig los.

»Mir persönlich war der Grand Prix schon immer ziemlich suspekt. Deshalb habe ich das Finale auch nur mit einem Auge an meinem Arbeitsplatz, dem Heavy-Metal-Club „Night Live Rock“ in Helsinki, verfolgt. Dort arbeite ich in meinem Hauptjob als Barkeeper«, geht THE SCOURGER-Schreihals Jari der Hype um die Alice-Cooper-Klone in ihren albernen Faschingskostümen ziemlich am Allerwertesten vorbei. »Im Übrigen darf man den Erfolg unserer beiden Singles nicht überbewerten, weil das Timing einfach perfekt war. Wir haben ´Hatehead´ und ´Maximum Intensity´ nämlich jeweils kurz vor dem bekanntesten finnischen Metal-Open-Air, dem Tuska-Festival, ausgekoppelt und dort massiv beworben und auch verkauft. Dafür konnten wir unser Debüt „Blind Date With Violence“ leider nicht in den Albumcharts platzieren.«

Die CD steht in Finnland bereits seit Februar im Handel, während Deutschland und der Rest der Welt erst kürzlich in den...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.