RH #233Lauschangriff

TRIVIUM

Nervende Nerds

Die Spatzen pfeifen es von allen Dächern: TRIVIUM werden groß und vermutlich schon mit dem am 6. Oktober erscheinenden Album „The Crusade“ den endgültigen Durchbruch schaffen. Wir sprachen mit Frontmann Matthew K. Heafy und Gitarrist Corey Beaulieu über das neue Album, Metallica und gelangweilte reiche Kids aus Kalifornien.

Matthew, Corey, eine anstehende Europa-Tour im Vorprogramm von Iron Maiden, ein Album, das die Presse über den grünen Klee lobt - besser kann es nicht laufen, oder?

Matthew: »Wir sind selbst am meisten vom momentanen Trubel überrascht, aber auch stolz auf die Komplimente, die man uns macht. Es zahlt sich anscheinend aus, dass wir immer konsequent unser Ding durchgezogen haben.«

Corey: »In den letzten zwei Jahren haben wir grob geschätzt 350 Shows abgerissen und uns eine loyale Fanbasis erspielt. Ich denke, man hört genau, dass „The Crusade“ kein konstruiertes Album ist, sondern unseren eigenen Musikgeschmack widerspiegelt. Unter kommerziellen Gesichtspunkten macht es jedenfalls keinen Sinn, einen Instrumental-Titelsong mit Unmengen von Tempowechseln und sechs Soli einzuspielen. Eine Singleauskopplung sieht definitiv anders aus (lacht).«

Trotz des eben erwähnten Thrash-Instrumentals ist „The Crusade“ aber voll gestopft mit eingängigen Melodien, kraftvollen Riffs, schlüssigen Arrangements und vielen Details, die sich dem Hörer erst nach mehrmaligem Durchlauf des Albums erschließen. Der offensichtlichste Unterschied zum Vorgänger „Ascendancy“ ist jedoch der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen