RH #233Krach von der Basis

OLD

Die wahre Elite - Krach von der Basis

Einfach OLD, einfach alt, so heißen und klingen sie. „Down With The Nails“ nennt sich ihr Debüt, das auf Tyrant Syndicate Records erschien, dem Label von Nocturno Culto (Darkthrone). Wieso der gerade an OLD einen Narren gefressen hat, weiß Sänger Reaper.

»Wir waren seit Jahren einfach nur noch von der so genannten Black-Metal-Szene, die bis auf wenige Ausnahmen wie Zemial, Nifelheim, Apokalyptic Raids oder Zarathustra kaum noch was zu bieten hatte, gelangweilt« beginnt der OLD-Fronter zu berichten und stellt fest: »Wir dachten, bevor die glorreichen Achtziger total vergessen sind, müssen wir wenigstens noch unseren Widmungsstein setzen.«

Der ist im Falle von „Down With The Nails“ wirklich prächtig gelungen. Den Anspruch, ein alt klingendes Album abzuliefern, haben zwar viele, doch das Format von OLD erreichen nur die wenigsten Bands. Überhaupt ist das mit der Musik so eine Sache.

»Die meisten Kids denken, Black Metal heißt, so schnell wie nur möglich zu spielen. Die Typen müssen coole Fotos machen können und bepackt mit blutigen Nieten sein. Ist das etwa Black Metal? Ha! Was für ein toller Witz! Für mich sind Klassiker wie ´Aggressor´ von Hellhammer, ´Buried Alive´ von Venom oder ´F.O.D. (Fuck Of Death)´ von Slaughter tausend Mal intensiver und hypnotischer als der so genannte Elite-Black-Metal. Manilla Road, Angel Witch, Pentagram oder Motörhead sind die wahre Elite!«

Auch die OLD-Paten Darkthrone haben mitunter das Wort „Elite“ ins Spiel gebracht, zumindest früher....

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.