RH #232Interview

GRAVE

Ola rennt

Manchmal erwartet man nichts, und man bekommt alles: Jüngstes Beispiel hierfür sind die Stockholmer Todes-Urgesteine GRAVE, die mit „As Rapture Comes“ einen superben Brutalbatzen eingetrümmert haben. Bandchef Ola Lindgren berichtet.

Ola, es mag sich klischeehaft anhören, aber eure neue Platte ist die härteste und aggressivste eurer gesamten Bandgeschichte.

»Absolut. Dieser Meinung bin ich ebenfalls.«

Hast du eher erstaunt festgestellt, dass ihr heftiger denn je agiert, oder ist das Album unter einer entsprechenden Maßgabe entstanden?

»Im Sommer des vergangenen Jahres haben wir zwei neue Songs geschrieben - ´Burn´ und ´By Demons Bred´. Diese Stücke nahmen wir in unserem Studio probeweise auf und stellten fest, dass sie sowohl aus kompositorischen als auch aus Produktionsgründen tierisch knallen. So wurde die Entscheidung getroffen, dass wir unser neues Album selbst produzieren. Wir hatten das Gefühl, dass wir das Zeug für einen echten Kracher haben. Binnen zwei Monaten entstanden alle anderen Songs, und jedes Stück strotzt vor Brutalität.«

Die Entscheidung, „As Rapture Comes“ selbst zu produzieren, war eine gute. Die Scheibe klingt eigenständig, unvergleichlich und vor allem wesentlich brutaler als eine typische Sunlight-Studio-Platte. Anders ausgedrückt: Euer heutiger Sound gefällt mir viel besser als der Sunlight-Klang der Neunziger.

»Der spezielle Sunlight-Sound war eher eine Sache von Entombed und Dismember. Wir hatten uns bereits nach unserem Debüt nach anderen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

GRAVE + ATTIC + SEA + GINGERPIG + THE CLAYMORE + TORIAN + DUST + CONTRADICTION + DOWNFALL OF GAIA + VULTURE + u.v.m.05.10.2018
bis
06.10.2018
Paderborn, KulturwerkstattMETAL INFERNOTickets

ReviewsGRAVE

Out Of Respect For The DeadRH #342 - 2015
Century Media/Sony (48:09)Auf GRAVE ist einfach Verlass. Während andere sich mi...
Endless Procession Of SoulsRH #304 - 2012
Century Media/EMI (45:12) Eines vorweg: Erwartet von mir bitte kein wirklich ob...
Burial Ground
Regain/Soulfood (42:42) Auch im Jahr 2010 gibt´s keine stilistische Revoluti...
Dominion VIIIRH #253 - 2008
(44:12) Mit "Dominion VIII" öffnet sich das modrige Grab im schwedischen Sto...
A Rapture ComesRH #231 - 2006
(41:13) Die Elchtod-Altmeister gehen mit „As Rapture Comes“ in die siebte R...
Fiendish RegressionRH #208 - 2004
(38:47) Nach kurzer Aufwärmphase kracht das dritte GRAVE-Langeisen der Post-Sa...
Back From The GraveRH #186 - 2002
Bereits nach 30 Sekunden vom Opener ´Rise´ (Intro nicht mitgerechnet) ist klar...
Extremly Rotten Live
Wird über klassischen Elchtod gesprochen, fallen einem sofort Namen wie Entombe...
Hating LifeRH #107 - 1996
Massive Änderungen wurden im Hause GRAVE vollzogen - Änderungen, die größten...
SoullessRH #86 - 1994
Diese schwedische Todeshorde fristet schon seit ihrer ersten Scheibe "Into The G...
... And Here I Die ...Satisfied
Eine etwas zwiespältige CD hat das schwedische Trio GRAVE hier abgeliefert. Ein...
You'll Never SeeRH #64 - 1992
Als ich im Auto ihres Label-Owners einst die ersten Demos dieser Schweden hörte...
Into The GraveRH #54 - 1991
GRAVE sind ebenso straight und direkt wie ihr Bandname. Die Herrschaften gehöre...
Tremendous Pain
GRAVE gehören zu den neuesten Century Media-Signings, kommen aus Schweden und s...
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen