RH #231Interview

POISON IDEA

Der Tod ist eine Hure

13 Jahre nach ihrem letzten Studioalbum bringen die Kings of Punk eine neue Platte heraus. Überschattet wird „Latest Will And Testament“ vom Tod des legendären Gitarristen Pig Champion und ist somit zu einem Vermächtnis geworden. Sänger Jerry A. über das Sterben, Alkoholismus und Punkrock.

Hallo Jerry!

»Bleib ´ne Minute dran, ich muss noch fix was wegräumen! So, da bin ich wieder.«

Viel zu tun?

»Nö, ich räume nur meine Bude um. Ich will nach langer Zeit mal wieder eine gewisse Grundordnung ins Chaos bringen. Ich habe deine E-Mail erhalten. Und wie ich daraus entnommen habe, sind wir uns schon mehrmals über den Weg gelaufen.«

Ja, zuletzt vor drei Jahren in Hamburg und beim With-Full-Force-Festival.

»In Hamburg hatten wir auf der Bühne ein Feuerchen gemacht und mussten deshalb Strafe zahlen. Die komplette Gage war weg, und wieder einmal waren wir pleite. Wie findest du die neue Platte im Vergleich zu unseren anderen Alben?«

Sie ist besser als einige eurer alten Scheiben, kann es allerdings mit einem Album nicht aufnehmen.

»Mit welchem?«

„Feel The Darkness“.

»Weißt du was? Genau das sagten Pig Champion und ich auch immer. Du hast also Recht. Wir waren mit „Latest Will And Testament“ sehr glücklich...«

Ich muss allerdings hinzufügen, dass die neue Scheibe eine ähnlich ruppige Energie und schmutzige Schönheit wie „Feel The Darkness“ aufweist.

»Auf jeder unserer Platten findest du eine Hand voll richtig geiler Songs, aber sowohl „Feel The Darkness“ als auch „Latest...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen