RH #231Interview

BLACK LABEL SOCIETY

Daddys Eier

Mit hochwertigen Infos zu seinen beiden anstehenden Rndlingen rauszurücken, ist nicht gerade das Bier von Zakk Wylde. Stattdessen plaudert der blonde Hüne beim Exklusiv-Interview in London lieber aus dem Nähkästchen und lässt nebenbei die Saiten klingen.

Zakk, viele Leute sehen in dir aufgrund deines Gitarrenstils eine lebende Legende.

»Höhöhö! Nun, das interessiert doch die Leute offensichtlich nicht mehr allzu sehr heutzutage - aber mach ruhig weiter!«

Sind dir die zahlreichen Auszeichnungen der letzten Jahre demnach völlig schnuppe?

»Wenn du dir jahrelang den Arsch aufreißt, ist es schon cool, für deine Arbeit ausgezeichnet zu werden. Aber das ist nicht der Grund, warum ich das alles mache. Die einzige Person, die sich dadurch verändert, bin ich. Ich versuche einfach, jedes Mal besser zu werden. Darum geht es mir im Grunde.«

Auf eurer aktuellen DVD „The European Invasion“ kann man sich euer Konzert in Paris und einige Songs von eurem Gig in London letztes Jahr reinziehen. Welche Show hat dir besser gefallen?

»Ich denke, dass beide Gigs ziemlich cool gewesen sind. Wir hatten überhaupt kein Konzept für diese DVD. Wir sind nun mal ein reiner Sturmtrupp. Im Nachhinein fand ich einige Songs in London besser als in Paris und umgekehrt. Aber ich dachte mir: Lasst uns einfach beides nehmen! Somit kriegt man als Käufer auch mehr für sein Geld.«

Ein Highlight ist jedes Mal der Moment, in dem du deine Gitarre in die Menge pfefferst. Hast du keine Angst, dass jemand sie gern...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsBLACK LABEL SOCIETY

Grimmest HitsRH #369 - 2018
Spinefarm/Universal (55:41)Welch irreführender Titel: Bei „Grimmest Hits“ h...
Catacombs Of The Black VaticanRH #323 - 2014
Mascot/Rough Trade (44:11) Wenn BLACK LABEL SOCIETY-Mastermind Zakk Wylde in 2...
UnblackenedRH #320 - 2013
(Eagle Vision) Neben der vor zwei Ausgaben reviewten Doppel-CD „Unblackened...
UnblackenedRH #318 - 2013
Armoury/Edel (124:41) Der auf zwei Silberlinge verteilte Soundtrack zur paralle...
The Song Remains Not The SameRH #293 - 2011
Eone (41:17) „Du kannst nicht die ganze Zeit nur rocken; ich würde dabei wah...
Order Of The Black
Roadrunner/Warner (49:31) Es lässt sich trefflich darüber diskutieren, ob d...
Shot To HellRH #233 - 2006
(44:11) Wenn es bisher überhaupt einen Vorwurf gab, den Kritiker den BLACK LAB...
Kings Of DamnationRH #224 - 2005
(111:11) Den überwiegenden Teil der Best-of-Veröffentlichungen kann man in de...
MafiaRH #215 - 2005
(47:52) Nach dem ziemlich relaxten und coolen Album „Hangover Music Vol. VI...
Hangover Music Vol. VIRH #204 - 2004
(66:59) Wenn sich eine passionierte Alkoholvernichtungsmaschine wie Zakk Wylde ...
The Blessed Hellride
(45:05) Mit "1919 Eternal" hat der Ozzy-Klampfer vor gut einem Jahr sein bisher...
1919 Eternal
Mit den Solo-Werken von Ozzys Schützling wurde ich seit Pride & Glory nicht meh...
Alcohol Fueled Brewtality - Live + 5
So müssen Titel sein: originell und aussagekräftig. Schwarzbrenner Zakk Wylde ...
Stronger Than Death
Hey Zakk, was ist los mit dir? Zu lange ohne Strohhut in der Sonne gelegen? Zu o...
Sonic Brew
Beim erstmaligen Hören dieser CD drängen sich einem sofort drei Dinge auf: die...
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen