RH #230Schwatzkasten

BULLET FOR MY VALENTINE

MATTHEW „MATT“ TUCK (Bullet For My Valentine)

 

...MATTHEW „MATT“ TUCK (Bullet For My Valentine)

 

Von wegen rotziger Rockstar mit dicker Hose und großer Klappe. Wenn sich Bullet-For-My-Valentine-Frontmann MATTHEW „MATT“ TUCK gerade mal nicht mit anderen Musikern prügelt, von Tourneen fliegt oder in Stripclubs abhängt, werden Wham!-Platten aufgelegt und Pläne fürs Eigenheim geschmiedet. Im Schwatzkasten plaudert der Südwaliser ungewohnt kleinlaut über private Schicksalsschläge, heimliche Ängste und verpatzte Frauengeschichten.

 

Matt, wie und wo bist du aufgewachsen?

 

»Mein bisheriges Leben habe ich in einer kleinen südwalisischen Stadt mit dem Namen Bridgend verbracht. Ich stamme ursprünglich aus einer Arbeiterfamilie, die aber durch den beruflichen Erfolg meines Vaters den sozialen Aufstieg geschafft hat. Meine Mutter hat bis vor ein paar Jahren auch gearbeitet. Inzwischen ist sie Hausfrau und kümmert sich um meine Nichte und meinen Neffen, wenn deren Mutter - eine meiner beiden Schwestern - ihrem Beruf nachgeht.

Meine Kindheit war sehr schön. Mir hat es nie an etwas gemangelt. Meine Eltern, die inzwischen schon seit 30 Jahren verheiratet sind, haben mich immer unterstützt - sogar, als ich mit 13 Jahren Gitarre lernen wollte. Sie wussten zwar nicht, ob mir mein neues Hobby etwas bringen würde, als sie aber sahen, mit wie viel Leidenschaft ich mich der Musik widmete, halfen sie mir, Equipment zu kaufen, und fuhren mich zu Konzerten.«

 

Gehörtest du in der Schule zu den Strebern oder zur Rotzlöffel-Fraktion?

 

»B...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.