RH #229Krach von der Basis

»Vor Ort wird es keine Preiserhöhungen geben!«

Auch dieses Jahr heißt das Mekka der Brutalo-Sound-Verehrer wieder Bad Berka, jenes gastfreundliche, kleine thüringische Städtchen, das in der Zeit vom 10. bis 12. August wieder fest in schwarzer Hand sein wird.

Zu günstigen Preisen und schädelspaltendem Krach kann man sich in idyllischer Umgebung genüsslich wegsprengen oder einfach nur entspannt den Klängen der internationalen Death/Black/Thrash-Elite hingeben. Die Zugpferde 2006 heißen Six Feet Under, Hypocrisy, Marduk und Kataklysm, im Schlepptau befinden sich viele weitere bekannte und unbekannte Krawallmeister. Zusammen mit Party.San-Mitorganisator Jarne wagen wir einen Ausblick auf eines der gemütlichsten Festivals überhaupt.

 

Jarne, wie zufrieden wart ihr mit dem letzten Jahr?

»Sehr zufrieden. 2005 war das bislang erfolgreichste Jahr für uns, wir hatten 7 000 Gäste, und die Organisation verlief bis auf ein paar kleinere technische Probleme reibungslos.«

Du sprichst wahrscheinlich vom etwas, na ja, leisen Amon-Amarth-Auftritt, oder?

»Uns waren leider die Hände gebunden. Der Tourmanager der Band wollte das so; da konnten wir nichts machen, obwohl die Leute ständig „Lauter!“ riefen.«

Kommen wir zum anstehenden Festival 2006. Wichtigste Frage: Könnt ihr die außergewöhnlich moderaten Preise auch in diesem Jahr wieder halten?

»Ja, was Speis und Trank angeht, wird es keine Erhöhungen geben, denn schließlich bauen wir auch unser Image darauf auf, faire Preise rüberzubringen, damit das Festival für jeden erschwinglich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.