RH #228Interview

RAISED FIST

Hardcore mit Matte

Wie kaum eine andere Band halten RAISED FIST den rabiaten, aber dennoch anspruchsvollen skandinavischen Hardcore am Leben. Neuester Beweis: das großartige Album „Sound Of The Republic“.

Intelligenz-Core im Stil später Refused trifft auf eine scheinbar nie versiegende Energie, die die Schweden nicht zuletzt ihrem hyperaktiven Frontmann Alexander „Alle“ Rajkovic zu verdanken haben, den das Rock Hard ausgerechnet in Thailand aufspürt. Dort geht Alle jedoch nicht den Abnormitäten nach, die man westlichen Touristen berechtigterweise oft nachsagt.

»Ich bin hier zum Thaiboxen. Ich liebe diesen Sport! Ihn in seinem Ursprungsland zu erleben, ist etwas ganz Besonderes. Man trainiert viel härter, weil so viele großartige Boxer am Start sind, die vier bis fünf Stunden täglich an ihrer Technik feilen. Denen will man natürlich irgendwie imponieren. Und für meine Live-Performance mit RAISED FIST ist das Ganze konditionell auch nicht schlecht.«

Dann kannst du den Möchtegernkampfsportlern im Pit diverser Konzerte mal zeigen, wie die Erwachsenen das machen.

(Lacht:) »Was dort zuweilen abgeht, ist wirklich lächerlich. Die meisten von denen orientieren sich wohl eher an Jean-Claude Van Damme.«

RAISED FIST fühlen sich auch 2006 in der Hardcore-Schublade am wohlsten. Dennoch finden sich im Kleingedruckten diverse Überraschungen. Stammproduzent Daniel Bergstrand (u.a. Meshuggah, In Flames) sorgte dafür, dass man „Sound Of The Republic“ auch nach dem x-ten Durchlauf noch interessante Details...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen