RH #228Interview

THE CLAYMORE

Lächerlich!

Zwar ist ihr Plattenvertrag erst mal wieder futsch, dennoch haben THE CLAYMORE mit ihrem Debüt „Monument“ (Review in RH 216) bewiesen, dass sie das Zeug zum großen Durchbruch haben. Einige wichtige Lektionen haben die fünf Ruhrgebiets-Newcomer jedenfalls gelernt.

Unbestrittenes Live-Highlight der Band war das letztjährige „Super Metal Live“-Festival in Bukarest, bei dem THE CLAYMORE sogar als Headliner auf dem Billing standen.

»Die Szene dort ist wahnsinnig enthusiastisch«, blickt Schlagzeuger Hardy Kölzer zurück. »In Rumänien bekommen die Fans halt nicht alle Tage Bands aus dem Ausland zu sehen; dementsprechend euphorisch wurden wir dann auch abgefeiert. Wir mussten sogar Radio-Interviews geben.«

Neben der Tatsache, dass die deutschen Fans manchmal ziemlich übersättigt wirken, stört Hardy vor allem der mangelnde Zusammenhalt innerhalb der Szene.

»Mir geht dieses extreme Schubladendenken tierisch auf den Zeiger. Der Death-Metaller mag Power Metal nicht, der Rotzrocker belächelt die Progfans... Das ist doch lächerlich! In Rumänien standen neben uns eigentlich nur Death-Metal-Bands auf der Bühne, aber wir sind trotzdem super angekommen.«

Gerade in der traditionellen Power-Metal-Szene scheinen deutsche Bands benachteiligt zu werden.

»Was die offiziellen Wege angeht, werden ausländische Bands schon mehr gepusht. Vielleicht umweht die einfach noch der Hauch des Exotischen. Dabei gibt es gerade im deutschen Underground viel mehr Death-, Thrash- oder Hardcore-Kapellen. Unseren...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

GRAVE + ATTIC + SEA + GINGERPIG + THE CLAYMORE + TORIAN + DUST + CONTRADICTION + DOWNFALL OF GAIA + VULTURE + u.v.m.05.10.2018
bis
06.10.2018
Paderborn, KulturwerkstattMETAL INFERNOTickets
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen