RH #225Interview

HANOI ROCKS

Der grüne Daumen

Langsam, aber sicher laufen HANOI ROCKS wieder zu alter Klasse auf: Ihr aktuelles Album „Another Hostile Takeover“ rockt mehr als ordentlich, und es scheint, als hätte die exzentrische Rock-Legende ihren angeborenen und treu auf Schritt und Tritt folgenden Chaos-Schatten endlich abgeschüttelt. Oder etwa doch nicht?

»Tut mir wirklich Leid, dass ich dich so lange habe warten lassen«, entschuldigt sich Sänger Michael Monroe, als er nach zwei Stunden wider Erwarten doch noch den Telefonhörer abhebt. »Ich Blödmann musste ungeplant ins Krankenhaus, weil ich mir vorhin den Daumen in der Autotüre zerquetscht habe. Der Knochen ist zum Glück nicht gebrochen, aber es tut höllisch weh.«

Kein gutes Omen für den Tourneestart in ein paar Tagen.

»Nicht wirklich«, pflichtet er bei. »Aber Saxofon werde ich spielen können. Hoffentlich passt der Finger farblich zu meinem Bühnenoutfit.«

Abgesehen vom Fingerunfall läuft es für HANOI ROCKS allerdings prima. Das aktuelle Album „Another Hostile Takeover“ kommt bei Presse und Fans sehr gut an - und auch die Deutschland-Tour im vergangenen Frühjahr war ein Erfolg. Sogar ihren Auftritt vor Rüpel-Publikum beim letzten Bang-Your-Head-Festival bewertet der 1962 geborene Musiker positiv.

»Uns war klar, dass so etwas passieren könnte. Immerhin waren wir eine unbekannte Rockband auf einem Metal-Festival - aber da sind wir aus den Achtzigern bedeutend heftigere Reaktionen gewohnt. Den Spaß haben wir uns jedenfalls nicht verderben lassen. Wir haben...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen