RH #220Krach von der Basis

MISTRESS

Mittendrin statt nur dabei - Krach von der Basis

MISTRESS, das sind fünf Asseln aus Birmingham mit so aufregenden Pseudonymen wie Dave Cunt, Misery, Dirty, Migg und Drunken. Gemeinsam säuft man nicht nur unzählige Hektoliter Bier pro Woche, sondern fabriziert auf dem Drittwerk „In Disgust We Trust“ auch noch eine rattenscharfe Mixtur aus Death´n´Roll und Grind, die irgendwo zwischen Napalm Death, Entombed und Extreme Noise Terror beheimatet ist.

Zunächst einmal gilt es jedoch, den Fokus auf die aktuelle politische Situation zu lenken, denn in England hat der internationale Terror Einzug gehalten, und die Bombenattentate auf die Londoner Tube liegen zum Zeitpunkt des Interviews gerade mal wenige Tage zurück.

»Man konnte in London jederzeit mit einem Anschlag rechnen, aber wenn es dann wirklich passiert, ist man natürlich geschockt«, gesteht Gitarrist Drunken, ausgestattet mit einem üblen Birminghamer Akzent. »Die Anschläge in Madrid vor einem Jahr haben gezeigt, dass der internationale Terror auch Europa erreicht hat. Bei der Politik, die unser Land fährt, ist sich ein Großteil der britischen Bevölkerung der Bedrohung sicherlich bewusst gewesen. Gestern wurde die Innenstadt von Birmingham evakuiert. Glücklicherweise war es nur ein Fehlalarm, aber es ist ein komisches Gefühl, plötzlich mittendrin zu sein. Ich selbst war zwar nicht von der Evakuierung betroffen, aber viele meiner Freunde mussten ihre Wohnungen verlassen.«

Wer nun glaubt, MISTRESS seien eine Band, die auch in ihren Texten politische Themen behandelt und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.