RH #219Interview

JACOBS DREAM

Bombige Stimmung!

Trotz diverser Line-up-Wechsel konnten JACOBS DREAM in den letzten Jahren ihre Position als eine der großen Zukunftshoffnungen des US-Metal festigen. Für die dritte, erneut erstklassige Scheibe „Drama Of The Ages“ hat man jetzt wieder fast alle Originalmitglieder an Bord. Wir sprachen mit John Berry über die jüngsten Entwicklungen.

»Ich bin allen anderen Bandmitgliedern extrem dankbar für die Arbeit, die sie für JACOBS DREAM geleistet haben, aber wir arbeiten und schreiben in dieser Besetzung einfach am besten«, freut sich der ruhig und besonnen wirkende Gitarrist. »Außerdem sind wir echte Freunde.«

Viele Fans werden euren alten Sänger David Taylor vermissen. Trotzdem war es vor allem sein extravaganter Gesangsstil, an dem sich die Geister schieden. Ist Chaz Bond, der früher in einer Band namens Biogenesis aktiv war, vielleicht gar so etwas wie ein Kompromiss?

»David hatte einen sehr epischen, melancholischen Stil. Chaz klingt in den richtigen Momenten aber einfach kraftvoller. Und er scheint wirklich mehr Leute anzusprechen. Übrigens glaubt selbst David, dass Chaz uns die eine oder andere Tür öffnen könnte.«

Warum ist David eigentlich gegangen?

»David ist freiwillig ausgestiegen, weil er wieder mehr für seine Familie da sein wollte. Wir verstehen seine Entscheidung, denn als Musiker musst du schon einige Opfer bringen. Wir haben aber kürzlich eine Show gespielt, bei der er ´Theater Of War´ im Duett mit Chaz gesungen hat. Das klang richtig klasse.«

Chaz ist - wie alle in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen